Deutschland scheitert an England

DFB-Ikone fällt nach EM-Aus vernichtendes Urteil: „Da könnte ein Feuer im Stadion ausbrechen und die ...“

Lukas Podolski (r) zusammen mit Bastian Schweinsteiger bei der Nationalmannschaft.
+
Lukas Podolski (r) ist von der deutschen Nationalmannschaft maßlos enttäuscht.

Lukas Podolski ist ein Mann ehrlicher Worte. Nach Deutschlands Aus bei der EM übt der Ex-Nationalspieler scharfe Kritik an der Mannschaft.

London - Die deutsche Nationalmannschaft* ist bei der Europameisterschaft* krachend gescheitert. Ausgerechnet gegen den großen Rivalen England kam das frühe Aus im Achtelfinale. Nur ein Sieg in vier EM*-Spielen spricht eine deutliche Sprache. Die Mannschaft hat sowohl offensiv wie defensiv eklatante Schwächen offenbart, das war keine Überraschung mehr.

Doch besonders gegen England wurde auch Einstellung und Mentalität vermisst. Einer der im DFB-Team für diese Werte stand, ist Lukas Podolski. Zusammen mit Bundestrainer Joachim Löw* und Spielern wie Mats Hummels, Manuel Neuer oder Thomas Müller feierte der Stürmer den WM-Titel 2014 in Brasilien. Nach der EM-Schmach von Wembley nahm Poldi aber keine Rücksicht auf alte Verbundenheit und setzte zu ehrlicher, schonungsloser Kritik an.

Podolski ratlos - Rio-Weltmeister fällt vernichtendes Urteil nach EM-Aus

Ihm habe „dieser Ehrgeiz, dieser Wille, dieser Kampfgeist“ gefehlt, „das wirkte alles so trostlos. Wenn man die Gesichter der Spieler sieht - da rührt sich nichts“, sagte Podolski im Bild-Podcast „EM Insider“. „Da könnte glaube ich ein Feuer im Stadion ausbrechen, die würden weiter auf dem Rasen bleiben.“ Gerade nach dem Rückstand kam von der deutschen Mannschaft gegen England zu wenig Gegenwehr.

Große Hoffnung, dass Deutschland in Zukunft wieder deutlich dominanter auftritt, hat der 130-malige Nationalspieler nicht. „Wir haben ja nicht zehn andere Spieler, die nicht nominiert wurden, aber unbedingt hätten dabei sein sollen“, sagte der 36-Jährige. Aber vielleicht könne der neue Bundestrainer Hansi Flick bewirken, „dass ein Ruck durch die Mannschaft geht“.

Podolski lobt Löw - Kritik an lebloser Mannschaft

Seinem früheren Trainer Joachim Löw wollte Podolski aber keine Schuld an der Niederlage gegen England geben. „Man kann einen Trainer nicht nur nach einem Spiel beurteilen“, sagte er. Was Löw „für den deutschen Fußball erreicht hat, wird wohl kein anderer nach ihm schaffen.“

Beim Blick auf Löws ganze Karriere beim DFB sei das Fazit „absolut positiv - was er für den DFB und die Mannschaft geleistet hat, was er da aufgebaut hat, diese Erfolge“. Löw sei „menschlich top, immer nett und herzlich zu allen“, sagte Podolski dem SID. Unter dem Schlussstrich gebe es „absolut nichts Negatives“. In die Fußstapfen von Poldi könnte Robin Gosens treten*, der mit seiner leidenschaftlichen Spielweise und ehrlichen Art bei der EM einer der wenigen Lichtblicke im deutschen Team war. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare