1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Podolski bedankt sich auf Instagram bei Ex-Bundestrainer Löw – und reißt derben Witz

Erstellt:

Von: Kai Hartwig

Kommentare

Lukas Podolski applaudiert Jogi Löw
Lukas Podolski (4. v. l.) applaudiert Jogi Löw. © Markus Gilliar/dpa

Für einen flotten Spruch war Lukas Podolski schon immer gut. Jetzt schrieb er seinem ehemaligen Trainer Jogi Löw einen Abschiedsgruß – auf seine Weise.

München – Vor dem WM-Qualifikationsspiel der DFB-Nationalmannschaft in Wolfsburg gegen Liechtenstein wurde Ex-Bundestrainer Jogi Löw offiziell verabschiedet. Die Mannschaft von Löws Nachfolger Hansi Flick bot mit einem 9:0-Schützenfest den angemessenen sportlichen Rahmen.

Zuvor war der Weltmeister-Trainer von 2014 durch ein Spalier seiner einstigen Schützlinge geschritten. Mit Sami Khedira, Benedikt Höwedes, Per Mertesacker, Miroslav Klose, Mats Hummels, Julian Draxler und Lukas Podolski waren zahlreiche WM-Helden von Brasilien gekommen, um Löw den Abschied zu versüßen.

Jogi Löws Abschied beim DFB-Spiel: Hummels extravagant - Poldi zum Scherzen aufgelegt

BVB-Star Hummels fiel dabei durch seinen extravaganten Modegeschmack auf. Laut FC-Bayern-Urgestein Thomas Müller kassierte er dafür den Spott von Podolski. „Der Poldi hat sich so ein bisschen über den Mantel lustig gemacht“, schilderte Müller. Und auch Lothar Matthäus und die Netzgemeinde witzelten über Hummels’ Mantel.

Dass Podolski es faustdick hinter den Ohren hat, bewies der frühere Bundesliga-Profi des FC Bayern und des 1. FC Köln auch am Freitag (12. November). Auf Instagram wandte sich „Poldi“ erneut an Jogi Löw. „Lieber Jogi, es war mir eine Ehre, Dich persönlich zu verabschieden – so wie Du es bei mir und vielen unserer Weltmeister zuvor getan hast. Danke für alles und vor allem für 2014. Alles Gute für die Zukunft“, schrieb der langjährige Fan-Liebling. Und schloss seine Danksagung mit einem derben Witz: „P.S.: Jetzt bleibt auch Dir mehr Zeit für unser Hobby der Nation: Eier kraulen.“

Jogi Löw: Podolski kramt noch einmal in der Kiste und holt alte Bilder wieder heraus

Damit spielte Podolski auf die medialen Diskussionen an, die Löw während der EM 2016 ungewollt ausgelöst hatte. Damals fingen die Kameras den Bundestrainer ein, als dieser sich in die Hose Griff und kratzte. Podolski nahm seinen Coach während einer DFB-PK in Schutz und kommentierte die Szene auf seine unnachahmliche Weise. „Ich denke, 80 Prozent von euch kraulen sich auch mal die Eier“, sagte Poldi in Richtung der anwesenden Journalisten. Die quittierten das Ganze mit Gelächter.

Ob Löw auch über Podolskis Abschiedsspruch auf Instagram lachen kann, bleibt abzuwarten. Den Humor des Kölners und dessen Wichtigkeit für die Stimmung im DFB-Team hatte der frühere Bundestrainer während der gemeinsamen Zeit bei der Nationalmannschaft aber immer wieder betont. (kh)

Auch interessant

Kommentare