1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Magath: Wir spielen in Valencia nach vorn

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Raul freut sich besonders auf das Spiel in Spanien © Getty

Valencia - Schalke ist mit gestärktem Selbstbewusstsein nach Valencia aufgebrochen. Besonders Raúl freut sich auf den Champions-League-Hit in seiner Heimat.

Für Spaniens Fußball-Legende Raúl ist die Reise nach Valencia ein willkommener Abstecher in die Heimat, für den Schalke 04 der Auftakt zu den “Wochen der Wahrheit“. “Ich denke, wir haben sehr gute Chancen, das Viertelfinale zu erreichen“, sagte Raúl vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions-League-Hinspiel an diesem Dienstag (20.45 Uhr/Sky) beim spanischen Erstligisten FC Valencia. “Wir haben in den Gruppenspielen schon gezeigt, zu welchen Leistungen wir fähig sind“, betonte der mit 68 Toren erfolgreichste Torschütze der “Königsklasse“.

Auch Felix Magath lässt keine Zweifel am europäischen Erfolgshunger der “Königsblauen“ aufkommen. “Wir sind optimistisch, was diese Partie angeht“, sagte der Trainer vor dem Abflug am Montag. “Wir spielen nach vorne, um ein Tor zu machen, das uns im Rückspiel helfen würde.“

So sexy ist die Champions League

Mit dem ersten Bundesliga-Heimsieg in der Rückrunde am Samstag gegen den SC Freiburg (1:0) hat der Revierclub rechtzeitig vor den beiden K.o.-Spielen neues Selbstvertrauen getankt. Allerdings ist angesichts des Abstandes auf Platz fünf die abermalige Europapokal-Qulifikation wohl nur über einen DFB-Pokal-Sieg zu erreichen. Doch da wartet am 2. März mit dem Halbfinale bei Bayern München ebenfalls eine ganz schwere Aufgabe.

Umso wichtiger wäre für den hoch verschuldeten Club das Erreichen des Viertelfinals in der Champions League, das Schalke einen weitere Millionen-Einnahmen bescheren würde. “In Valencia müssen wir hinten gut stehen und möglichst zu Null spielen“, betonte Torhüter Manuel Neuer vor dem Abflug in die Mittelmeer-Metropole. “Wenn wir den Laden hinten dicht halten, können wir uns eine hervorragende Ausgangsposition für das Rückspiel schaffen.“ Vor eigenem Publikum könnte dann am 9. März den zweite Viertelfinal-Einzug nach 2008 perfekt gemacht werden.

Die Chancen stehen nicht schlecht, in den zurückliegenden acht Bundesliga-Spielen kassierten die “Königsblauen“ nur zwei Gegentore, stellen mittlerweile die drittbeste Abwehr der Liga. “Das wird oft übersehen. Wir stehen in der Defensive inzwischen deutlich kompakter“, betonte Linksverteidiger Lukas Schmitz.

Wie Schalke feierte auch Valencia in der Liga eine erfolgreiche Generalprobe. Mit dem 2:1-Sieg bei Atlético Madrid dank eines Doppelpacks von Joaquin setzte sich das Team des baskischen Trainers Unai Emery hinter dem Top-Duo FC Barcelona und Real Madrid in der Spitzengruppe der Primera Division fest.

Magath muss in Valencia sein Team leicht umbauen. Neuzugang Anthony Annan, der in dieser Saison bereits mit Rosenborg Trondheim international im Einsatz war, ist nicht spielberechtigt. Joel Matip dürfte die besten Chancen haben, für den Ghanaer ins defensive Mittelfeld zu rücken.

Die Wintertransfers der 18 Bundesligisten

Gute Erinnerungen haben die Schalker an Valencia. Auf dem Weg zum UEFA-Pokal-Sieg 1997 schalteten sie die Spanier im Viertelfinale aus. Nach einem 2:0-Heimsieg erreichte die Stevens-Elf seinerzeit ein 1:1 im Mestalla-Stadion. Auch in der Champions-League-Gruppenphase 2007/2008 kreuzten sich die Wege. Daheim unterlag Schalke 0:1, auswärts gelang ein 0:0 - doch Schalke zog am Ende ins Achtelfinale ein.

Raúl traf mit Real Madrid sogar im Champions-League-Finale 2000 auf Valencia. “Wir haben 3:0 gewonnen, und mir ist dabei sogar ein Tor gelungen. An dieses Duell erinnere ich mich besonders gerne“, sagte der 33-Jährige.

dpa

Auch interessant

Kommentare