Champions League verpasst

Manchester United entlässt Trainer Moyes - Giggs übernimmt

+
Trainer David Moyes übernahm bei Manchester United zu Saisonbeginn die Nachfolge von Sir Alex Ferguson.

Manchester - Die Fußstapfen waren zu groß: David Moyes, als Teammanager bei Manchester United Nachfolger von Sir Alex Ferguson, muss nach nicht einmal einem Jahr wieder gehen.

Das schlechte Omen hatte David Moyes bereits am Sonntag im Rücken. Während des letzten Ligaspiels des Schotten in Diensten von Manchester United bei seinem früheren Verein FC Everton hatte ein als Tod verkleideter Fan mit einer Sense hinter dem 50-Jährigen auf der Tribüne gestanden - und immer wieder drohend mit seinem Zeigefinger auf Moyes gezeigt. Zwei Tage später war für den Schotten tatsächlich Sense, der englische Fußball-Rekordmeister trennte sich von seinem seit Monaten umstrittenen Teammanager.

Eine dürre Mitteilung auf der Homepage morgens um halb neun Uhr Ortszeit war zunächst alles, was der Tabellen-Siebte der Premier League verlautbarte. „David Moyes verlässt United“, war diese euphemistisch überschrieben. In den drei Zeilen Text hieß es dann, der Klub wolle sich für die „harte Arbeit, Ehrlichkeit und Integrität“, mit der Moyes seinen Job erfüllt habe, bedanken. Das war's - über fünf Jahre vor dem eigentlichen Vertragsende.

Zum Interims-Coach - bis ein Nachfolger bestimmt ist - wurde ManUnited-Ass Ryan Giggs (40) berufen, der quasi als Spielertrainer fungiert. Dies gab der Klub offiziell bekannt.

Ryan Giggs.

United liegt drei Spieltage vor Saisonende 23 Punkte hinter Spitzenreiter FC Liverpool, die Champions League wird damit erstmals seit 19 Jahren verpasst. In der laufenden Saison der Königsklasse war United im Viertelfinale am Titelverteidiger Bayern München gescheitert, und auch in den beiden nationalen Pokal-Wettbewerben war vorzeitig Endstation. Am Sonntag unterlag Manchester 0:2 in Everton. „Ich weiß, dass es besser laufen müsste. Aber jeder weiß, dass wir hier Veränderungen herbeiführen, etwas anderes versuchen, einen Neuaufbau“, sagte Moyes danach. Für diesen Neuaufbau bekommt er jetzt keine Zeit mehr.

Die zehn besten Fußball-Stadien der Welt

Die Online-Ausgabe der „Times“ hat vor mehreren Jahren die 10 schönsten und besten Fußball-Stadien der Welt gewählt. Sehen Sie hier, welche Arenen es in die Top Ten geschafft haben © picture alliance / dpa
Platz 10: Das Craven Cottage in London ist die Heimat des FC Fulham. Es ist eine der letzten wirklich alten und traditionsreichen Kampfbahnen in England. Es liegt am Ufer der Themse. © AFP
Verein: Fulham FC; Kapazität: 25 678 Plätze © AFP
Platz 9: Camp Nou, die Heimat des FC Barcelona, wird auch die Kathedrale Kataloniens genannt. Es ist Europas größtes Fußball-Stadion und besticht durch eine einmalige Atmosphäre - wenn es denn voll ist. Das ist bei Barca aber normalerweise der Fall. Es soll demnächst weiter ausgebaut werden. © AFP
Verein: FC Barcelona; Kapazität: 98 787 Plätze. © picture alliance / dpa
Platz 8: Das Stadionul Dinamo, die Heimat von Dinamo Bukarest, führt die „Times“ auf Rang 8. Es ist ein Meisterstück der stalinistischen Zeit des Kalten Krieges. Kapazität: 15.300 Plätze. © Tico189/wikimedia
Platz 7: La Bombonera - dieser Name klingt schon nach Atmosphäre und Stimmung. Die Heimat der Boca Juniors Buenos Aires heißt offiziell Estadio Alberto Jacinto Armando und gilt als eines der Stadien mit der hitzigsten und emotionalsten Atmosphäre. © AFP
Verein: Boca Juniors Buenos Aires; Kapazität: 57.395 Plätze © AFP
Platz 6: Das Santiago Bernabeu in Madrid ist die Heimat von Superstar Cristiano Ronaldo und dessen Verein Real Madrid. Das königliche Stadion besticht vor allem durch seine Enge. © AFP
Verein: Real Madrid CF; Kapazität: 80 354 Plätze © AFP
Platz 5: Die Allianz Arena in München. Die Heimat des FC Bayern und 1860 München schafft es in die Top 5. Laut „Times“ wird hier gezeigt, wie man ein neues Stadion zu bauen hat. Neueste Technologie, hoher Komfort und dennoch stimmungsgewaltig. © AFP
Vereine: FC Bayern München, TSV 1860 München; Kapazität: 71 000 Plätze © AFP
Platz 4: Das Inönü-Stadion von Besiktas Istanbul schlägt die Konkurrenz von Galatasaray oder Fenerbahce alleine durch seine Umgebung. Einen wundervollen Ausblick zur asiatischen Seite Istanbuls kann man von den Rängen genießen - doch in dieser Atmosphäre achtet darauf niemand. Kapazität: 32 145 Plätze © Darwinek/wikimedia
Platz 3: Legendäre Gänsehaut-Atmosphäre bei „Youl‘ll never walk alone“. This is Anfield. Die Anfield Road ist die Heimat des FC Liverpool. © AFP
Verein: Liverpool FC; Kapazität: 45 362 Plätze © AFP
Platz 2: Das Giuseppe-Meazza-Stadion von Mailand bekommt die Silber-Medaille. Die Heimat von des AC Milan und Lokalrivale Inter Mailand ist das größte Stadion Italiens - und das wohl schönste. © AFP
Vereine: AC Mailand, Inter Mailand; Kapazität: 81 389 Plätze © AFP
Platz 1: Der Sieger kommt aus Deutschland und ist das größte und stimmungsgeladenste Stadion der Bundesliga. Der Signal Iduna Park von Dortmund wurde für den Fußball konstruiert, alleine die Südtribüne bietet Stehplätze für 25 000 Fans - die gelbe Wand. © AFP
Verein Borussia Dortmund; Kapazität: 80.552 Plätze © picture alliance / dpa

Als Nachfolger werden in englischen Medien der frühere Bayern-Coach Louis van Gaal, aber auch Dortmunds Jürgen Klopp gehandelt. Auch Diego Simeone, Trainer des Champions-League-Halbfinalisten Atletico Madrid, soll ein heißer Kandidat sein. Routinier Ryan Giggs könnte vorerst als Spielertrainer einspringen.

Die Entlassung des erst neunten Teammanagers bei United seit Ende des Zweiten Weltkriegs ist gleichzeitig auch ein kolossales Fehler-Eingeständnis der Bosse. Der Plan, das Erbe des großen, ja übermächtigen Sir Alex Ferguson mit einem eher kleinen Namen fortführen zu wollen, ist gescheitert.

Der Schotte Moyes hatte den Verein erst zu Saisonbeginn übernommen und einen Kontrakt über sechs Jahre erhalten. Innerhalb des Teams hatte es bereits im Winter erste deutliche Gegenstimmen gegeben - nicht nur wegen der sportlichen Talfahrt des englischen Titelverteidigers.

Auch bei vielen Fans herrschte seit Monaten eine extrem negative Stimmung. Vor den wichtigen Duellen mit dem Triple-Gewinner aus München war beim Heimspiel gegen Aston Villa ein Flugzeug mit einem Banner „Der Falsche - Moyes raus“ („Wrong One - Moyes out“) über dem Stadion Old Trafford gekreist. Der Protest war die Reaktion einer Fan-Gruppe auf ein Pro-Moyes-Transparent, das seit Saisonbeginn im Stadion hängt und auf dem Moyes als „Der Auserwählte“ („The Chosen One“) bezeichnet wird. Ein Irrtum, wie jetzt klar ist.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden
Jürgen Klinsmann und seine Trainer-Lizenz: Sitzt er gegen Bayern auf der Bank? DFB und DFL haben entschieden
Wirbel um deutschen Zweitligisten: Klublogo auf Anti-Terror-Liste gesetzt
Wirbel um deutschen Zweitligisten: Klublogo auf Anti-Terror-Liste gesetzt
Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
Bundesliga-Hammer: DFL plant Liga-Spiele WÄHREND der WM in Katar
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 
FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach: Rückrunden-Kracher heute live im Free-TV und im Live-Stream 

Kommentare