1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Manchester United: Solskjaer-Aus bestätigt - Ronaldo bald mit Ex-Trainer wiedervereint?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Gschoßmann

Kommentare

Verabschiedet sich nach der Niederlage beim FC Watford von den Fans: Manchester Uniteds Trainer Ole Gunnar Solskjaer, der wohl vor dem Aus steht.
Verabschiedet sich nach der Niederlage beim FC Watford von den Fans: Manchester Uniteds Trainer Ole Gunnar Solskjaer, der wohl vor dem Aus steht. © John Walton/PA Wire/dpa

Laut Medienberichten steht bei Manchester United das Ende des erfolglosen Trainers Ole Gunnar Solskjaer bevor. Ein Megastar des Fußballs könnte übernehmen.

Update vom 21. November, 11:39 Uhr: Nun hat Manchester United offiziell gemacht, was bereits berichtet wurde: Solskjaer ist nicht mehr Trainer der Red Devils. „Danke für alles, Ole“, twitterte der Klub.

Erstmeldung vom 21. November, 11:40 Uhr: Manchester - Eine Vereinslegende muss gehen, eine absolute Ikone des Fußballs könnte kommen: Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United soll Medienberichten zufolge nach knapp dreijähriger Zusammenarbeit die Trennung von Trainer Ole Gunnar Solskjaer beschlossen haben. Das sei das Ergebnis einer Krisensitzung der Führungsverantwortlichen in der Nacht zum Sonntag, berichtete unter anderem der britische Guardian. Die Entscheidung solle bald verkündet werden. Eine Bestätigung des Clubs lag zunächst nicht vor. Nachfolger soll niemand anders als Ex-Real-Madrid-Trainer Zinédine Zidane sein.

Blamage beim FC Watford - Zidane soll kommen

Zuletzt ging es steil bergab für United unter Solskjaer. Am Samstag hatte sich das Team mit einem 1:4 (0:2) beim abstiegsgefährdeten FC Watford blamiert und war auf den siebten Tabellenplatz zurückgefallen - mit großem Abstand zur Spitzengruppe. Es war die fünfte Niederlage in den vergangenen sieben Premier-League-Spielen.

Als Nachfolger für den 48 Jahre alten Norweger wollen die Club-Bosse angeblich Zinédine Zidane verpflichten. Die Sunday Times hatte schon in der vergangenen Woche über entsprechende Pläne berichtet. Der Franzose, der als Coach mit Real Madrid dreimal die Champions League gewann, befindet sich derzeit im Sabbatical.

Heftiges 0:5 gegen Liverpool, Pleite im Derby gegen ManCity

Der Traditionsklub aus Nordengland hinkt den eigenen sportlichen Ansprüchen zurzeit weit hinterher. Von den letzten 13 Partien gewannen die Red Devils nur vier. Besonders das heftige 0:5 gegen den FC Liverpool und die darauffolgende Heimpleite gegen Lokalrivale Manchester City (0:2) wurden Solskjaer angelastet. Der Rückstand auf Spitzenreiter FC Chelsea beträgt bereits zwölf Zähler.

Vereinslegende Solskjaer - Siegtorschütze des Champions League-Titels von 1999 in Barcelona gegen den FC Bayern - hatte das Traineramt im Dezember 2018 übernommen, und seinen ursprünglich bis 2022 gültigen Vertrag erst im Sommer vorzeitig um zwei Jahre verlängert, mit Option auf ein weiteres Jahr. In der vergangenen Saison wurde der Club Vizemeister. Der Abstand auf den Meister Man City betrug allerdings zwölf Punkte. Im Sommer verstärkte sich der Rekordmeister mit Cristiano Ronaldo, Raphael Varane und dem Ex-Dortmunder Jadon Sancho prominent. Ob Rekordmann Ronaldo erst wieder obenauf ist, wenn wieder Zidane an der Seitenlinie hat? Es deutet vieles darauf hin. (cg mit dpa)

Auch interessant

Kommentare