Er war bereits suspendiert

Vierfache Vergewaltigungs-Vorwüfe: ManCity-Star muss in Untersuchungshaft

Benjamin Mendy (M., hier mit Gabriel Jesus, l., und Kevin De Bruyne) sieht sich Vergewaltigungsvorwürfen ausgesetzt.
+
Benjamin Mendy (M., hier mit Gabriel Jesus, l., und Kevin De Bruyne) sieht sich Vergewaltigungsvorwürfen ausgesetzt.

Schwere Vorwürfe gegen einen Spieler von Guardiola-Klub Manchester City: Benjamin Mendy muss wegen Vorwürfen der mutmaßlichen Vergewaltigung in Untersuchungshaft.

Manchester - Ein Manchester-City-Star in Untersuchungshaft: Ein Teamkollege von DFB-Nationalspieler Ilkay Gündogan und Superstar Kevin De Bruyne steht im Zentrum von Vergewaltigungsvorwürfen. Es ist Benjamin Mendy.

Am Donnerstag wurden Vorwürfe der sexuellen Nötigung und Vergewaltigung bekannt. Nun muss der Linksverteidiger in Untersuchungshaft. Der Franzose war zuvor von City suspendiert worden. So gab der Scheich-Klub auf seiner Website bekannt: „Manchester City kann bestätigen, dass Benjamin Mendy in Folge der Vorwürfe der Polizei für die Zeit der Ermittlungen suspendiert worden ist.“

Schwere Vorwürfe gegen Benjamin Mendy: Vierfache Vergewaltigung und sexuelle Nötigung

Über die Untersuchungshaft entschied ein Haftrichter in der Stadt Chester. Gegen Mendy wurde Anklage erhoben. Die Delikte sollen demnach zwischen Oktober 2020 und August 2021 verübt worden sein.

Die Polizei von Cheshire Constabulary ließ verlauten: „Der Crown Prosecution Service (CPS) hat die Polizei von Cheshire ermächtigt, einen Mann im Zusammenhang mit dem Vorwurf der sexuellen Nötigung anzuklagen. Benjamin Mendy, 27 Jahre alt, ist wegen vierfacher Vergewaltigung und einmaliger sexueller Nötigung angeklagt worden.“

Benjamin Mendy: Drei Beschwerdeführer wegen mutmaßlicher Vergewaltigung

Laut Polizei bezieht sich die Klage auf drei verschiedene Beschwerdeführer, die alle über 16 Jahre alt sind. Mendys Klub City äußerte über die Untersuchungshaft: „Die Angelegenheit ist Gegenstand eines rechtmäßigen Prozesses und der Klub kann deshalb keine weiteren Kommentare abgegeben, bis dieser Prozess vorbei ist.“

Frankreichs Weltmeister Mendy wechselte im Juli 2017 für eine Ablösesumme von etwa 60 Millionen Euro von AS Monaco zu den Skyblues in die Premier League. Dreimal gewann er bereits mit Trainer Pep Guardiola die englische Meisterschaft. (cg)

Auch interessant

Kommentare