„An manchen Tagen schwer zu fassen“

Welttorwart! Neuer erinnert an eine Stadt - Rummenigge und Salihamidzic setzen noch einen drauf

Torwart und Kapitän des FC Bayern: Manuel Neuer.
+
Torwart und Kapitän des FC Bayern: Manuel Neuer.

Manuel Neuer ist der Welttorwart 2020. Zwei Bosse des FC Bayern München erhöhen die Auszeichnung durch einen weiteren Superlativ.

  • Robert Lewandowski vom FC Bayern gewinnt die Wahl zum Fifa-Weltfußballer 2020.
  • Manuel Neuer wird zum Welttorwart 2020 gewählt, Trainer Hansi Flick geht dagegen überraschend leer aus.
  • Manuel Neuer erinnert im Moment des Triumphs an eine Stadt, die Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Hasan Salihamidzic setzen noch einen Superlativ drauf.

Update vom 17. Dezember, 22.40 Uhr: Manuel Neuer vom FC Bayern München ist Welttorhüter 2020. Das ergab der Wahl des Weltverbands Fifa an diesem Donnerstagabend, bei der Kollege Robert Lewandowski zum Weltfußballer des Jahres 2020 gekürt wurde und Hansi Flick bei der Auszeichnung zum Welttrainer überraschend leer ausging.

Neuer setzte sich dagegen unter anderem gegen den Brasilianer Alisson vom FC Liverpool durch. „Es ist eines der besten Jahre meiner Karriere. Es ist unglaublich, was wir in diesem Jahr 2020 erreicht haben. Wir sind sehr glücklich darüber, was wir in Lissabon erreicht haben“, sagte der Weltmeister bei der virtuellen Verleihung mit Blick auf das Champions-League-Finale in Portugal.

Die Freude war dem 34-jährigen Nationalspieler anzusehen, der jedoch nicht in die Weltauswahl gewählt wurde. Unter anderem FCB-Kollege Thomas Müller gratulierte bei Social Media. Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsboss des Bundesliga-Rekordmeisters, setzte noch einen drauf.

„Manuel hat das Torwartspiel auf ein völlig neues Niveau gehoben, er ist für mich der beste Torwart der Fußballgeschichte“, schreib der 65-Jährige auf der Website des FC Bayern. Derselben Worte bediente sich der Sportvorstand des Champions-League-Siegers.

Manuel Neuer ist ein großer Champion, für mich der beste Torwart aller Zeiten, der das Torwartspiel auf ein neues Niveau gehoben hat – und ich hatte als Bayern-Spieler schon den besten Torwart meiner Zeit im Rücken: Oliver Kahn“, wird Hasan Salihamidzic in der Mitteilung zitiert: „Manuels Wert für die Mannschaft ist so groß und an manchen Tagen so schwer zu fassen. Vor allem an Tagen, in denen es um alles geht, und Manuel seelenruhig und unbezwingbar in unserem Tor steht.“

Vereinspräsident Herbert Hainer meinte dagegen in dem Statement: „Wir freuen uns ungemein für Manuel Neuer über seine Auszeichnung als Welttorhüter; er beweist seit vielen Jahren, dass er weltweit die Nummer 1 ist. Egal, welcher Stürmer auf ihn zuläuft – mit Neuer im Tor braucht es einiges, um den Ball über die Linie zu bringen.“

FIFA-Weltfußballerwahl 2020 im Live-Stream: Für Robert Lewandowski und Manuel Neuer geht es um viel

Erstmeldung vom 17. Dezember:

München - Eigentlich hätte sie gar nicht stattfinden sollen, die diesjährige Fifa-Weltfußballerwahl. Wegen der Corona-Pandemie zog Fifa-Präsident Gianni Infantino in Betracht, das Event ausfallen zu lassen.

Doch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge stellte sich erfolgreich gegen diese Pläne, was wohl auch einen ganz bestimmten Grund haben mag. Nach der historischen Triple-Saison des FC Bayern stehen die Chancen nicht schlecht, dass mit Robert Lewandowski der diesjährige Weltfußballer aus München kommt.

Die Fifa-Weltfußballerwahl findet am 17. Dezember statt.

Der Pole war bereits im Oktober zu Europas Fußballer des Jahres gewählt worden und blickt wohl auf die beste Saison seiner Karriere zurück. Lewandowski gewann nicht nur das Quintuple mit den Bayern, er war auch in den drei großen Wettbewerben (Bundesliga, DFB-Pokal und Champions League) bester Torschütze. Kein Wunder also, dass der 32-Jährige als Favorit auf die Auszeichnung des Weltfußballers gilt - trotz der namhaften Konkurrenz um Lionel Messi und Cristiano Ronaldo.

Weltfußballerwahl: Flick und Neuer gehören ebenfalls zu den Auszeichnungskandidaten

Doch nicht nur Lewandowski sollte für ein wenig Platz in seiner Pokalvitrine sorgen. Auch Manuel Neuer (Welttorhüter) und Hansi Flick (Welttrainer) dürfen sich berechtigte Hoffnungen auf die Auszeichnung machen.

Vom 25. November bis zum 9. Dezember konnten Trainer und Kapitäne der Nationalmannschaften, Fans und Medienvertreter über den Weltfußballer abstimmen. Dabei wurde die Leistung der Spieler und Trainer im Zeitraum zwischen 20. April 2019 bis 7. Oktober 2020 bewertet. Am heutigen Donnerstag ab 19 Uhr schließlich werden die Gewinner im Rahmen einer virtuellen Zeremonie gekürt. In jeder Kategorie hat die Fifa bereits jeweils die drei Finalisten bekannt gegeben.

Fifa-Weltfußballer 2020: Die Finalisten für die Wahl des Weltfußballers

NameAlterVerein
Robert Lewandowski32FC Bayern München
Lionel Messi33FC Barcelona
Cristiano Ronaldo 35Juventus Turin

Fifa-Weltfußballer 2020: Die Finalisten für die Wahl der Weltfußballerin

NameAlterVerein
Lucy Bronze29Manchester City (vorher: Olympique Lyon)
Pernille Harder28FC Chelsea (vorher: VfL Wolfsburg)
Wendie Renard 30Olympique Lyon

Fifa-Weltfußballer 2020: Die Finalisten für die Wahl des Welttorhüters

NameAlterVerein
Manuel Neuer34FC Bayern München
Jan Oblak27Atlético Madrid
Alisson28FC Liverpool

Fifa-Weltfußballer 2020: Die Finalisten für die Wahl des Welttrainers

NameAlterVerein
Hansi Flick55FC Bayern München
Marcelo Bielsa65FC Leeds United
Jürgen Klopp 53FC Liverpool

Fifa-Weltfußballer 2020: Die Finalisten für die Wahl der Welttrainer(in)

NameAlterVerein
Emma Hayes44FC Chelsea
Jean-Luc Vasseur51Olympique Lyon
Sarina Wiegman51Nationalmannschaft Niederlande

Fifa-Weltfußballer 2020: Die Finalisten für die Wahl des schönsten Tores (Puskas Award)

NameAlterVerein
Giorgian de Arrascaeta26Flamengo Rio de Janeiro
Heung-Min Son28Tottenham Hotspur
Luis Suarez 33Atlético Madrid (vorher: FC Barcelona)

Wer wird Fifa-Weltfußballer 2020? Die Wahl gibt es heute im kostenlosen Live-Stream zu sehen

Ab 19 Uhr wird es auf der offiziellen Seite der Fifa, fifa.com, einen kostenlosen Live-Stream geben, über den die Weltfußballerwahl verfolgt werden kann. Reshmin Chowdhury und Ruud Gullit führen durch die Gala.

Zudem wird es bei skysport.de auch einen kostenlosen Live-Stream von der virtuellen Zeremonie geben. (kus)

Auch interessant

Kommentare