WM-Held in Eindhoven glücklich

Mario Götze äußert sich emotional über Krankheit: „Wurde durch mich ausgelöst“

Mario Götze im Oktober bei der Vorstellung als Neuzugang bei der PSV Eindhoven
+
Mario Götze im Oktober bei der Vorstellung als Neuzugang bei der PSV Eindhoven.

Mario Götze verließ Borussia Dortmund, um in Eindhoven ein neues Lebenskapitel zu öffnen. In einem Interview erklärt der Weltmeister, wie er die gesundheitliche Krise meisterte.

  • Nach aufgewühlten Jahren in der Bundesliga vollzieht Mario Götze bei der PSV Eindhoven einen Neustart.
  • Privat läuft es für den WM-Held von 2014 super - und fußballerisch? Der Ex-Bayer spricht über die Eingewöhnung.
  • Eine deutsche Connection ist hierbei hilfreich. Wie sieht es gesundheitlich aus? Kulinarisch offenbar ausbaufähig.

Eindhoven - Der 13. Juli 2014 war der Tag, an dem Mario Götze in den Olymp der Topstars des internationalen Fußballs hinaufstieg: Der damalige Akteur in Diensten des FC Bayern erzielte im WM-Finale 2014 in der Verlängerung den Siegtreffer der deutschen Nationalmannschaft gegen Argentinien.

Mehr als sechs Jahre später befindet sich der Offensivakteur wieder auf dem Boden der (Fußball-)Tatsachen. In München konnte sich der gebürtige Bayer nie richtig durchsetzen, nach seiner Rückkehr zu Borussia Dortmund lief es für den 28-Jährigen ebenfalls nicht rund. Vor einigen Wochen haben der WM-Held und Ehefrau Ann-Kathrin ein neues Kapitel aufgeschlagen - und in Eindhoven ein neues Leben begonnen. Beim Topklub PSV läuft es für Götze sportlich bislang gut, außerdem genießt das Paar die Zeit mit dem neugeborenen Sohn.

Mario Götze: Deutsche Connection bei PSV Eindhoven hilfreich bei der Eingewöhnung

Wie bewertet der Ex-Nationalspieler seine bisherige Zeit in den Niederlanden? „Ich habe sofort gespielt, ich habe getroffen und hatte einen Impact auf die Spiele. Das alles ist sehr zufriedenstellend in den ersten Wochen“, so Götze in einem Interview mit Sport1. Weniger toll findet er indes die drei Pflichtspiel-Niederlagen seines neuen Vereins, in der Europa League setzte es bereits Pleiten gegen Granada und Saloniki. In der heimischen Liga belegt man derzeit Rang drei.

Dem Ex-BVB-Akteur helfen bei der Eingewöhnung einige Landsmänner, denn bei der PSV Eindhoven steht eine deutsche Connection unter Vertrag: Philipp Max, Timo Baumgartl und FC-Bayern-Leihgabe Adrian Fein, außerdem: „Fitnesstrainer Yann-Benjamin Kugel kenne ich auch schon lange aus der Nationalmannschaft. Roger Schmidt, sein Trainerteam und die Jungs kommen auch aus Deutschland. Das macht es einfacher, als irgendwo hinzukommen, wo man niemanden kennt und die Sprache nicht spricht“, so Mario Götze gegenüber Sport1.

Angesichts der geringen Entfernung zwischen Dortmund und Eindhoven (150 km) ist sich Götze jedoch bewusst: „Ein Wechsel weiter entfernt von Deutschland wäre sicher etwas anderes gewesen.“ Über Söhnchen Rome, der seit wenigen Monaten die Familie bereichert, sagt Götze: „Auf einmal ist alles andere egal und es wird einem klar, dass es wichtigere Themen als Fußball gibt. Da hat ein Prozess in mir stattgefunden, der mich lockerer auf den Fußball schauen lässt.“ Diese Lockerheit möchte er auch auf dem Platz umsetzen. Eine Voraussetzung dafür: optimale Gesundheit.

Mario Götze über gesundheitliche Probleme: „Körper hatte einfach zu viele Einflüsse“

Über seine Stoffwechselerkrankung, die ihm in der Vergangenheit zu schaffen machte, sagt der 63-malige Nationalspieler: „Ich habe zu viel trainiert und mir nie Ruhephasen gegönnt“, so der 28-Jährige: „Mein Körper hatte einfach zu viele Einflüsse von außen. Das war aber nur temporär und hat sich wieder gelegt. Dieses Thema ist Geschichte, gedanklich total abgehakt“, versichert Götze: „Sie wurde durch mich ausgelöst und ich selbst konnte das wieder korrigieren.“

Sein guter körperlicher Zustand basiere laut Götze unterdessen auf folgendem Rezept: „Ich habe meine Ernährung umgestellt und eine gute Routine aus Training und Regeneration. Im Bereich Yoga und Kampfsporttechniken arbeite ich mit Experten zusammen, die mir neben dem Fußball einen guten Ausgleich gegeben haben. Da kann man sich auch mal den ein oder anderen Aussetzer leisten.“

Ex-Bundesliga-Star Götze und Frau sind im Automatenrestaurant schwach geworden

Kulinarisch klingt es so, als gibt es bei Mario Götze und Frau Ann-Kathrin noch Luft nach oben: Einer typischen Landesspezialität konnte sich das Ehepaar Götze offenbar nicht verweigern - Fast-Food-Automaten mit Burgern und Kroketten. „Das ist wirklich typisch holländisch. Es kam schon einmal vor, dass ich mir das zusammen mit meiner Frau gegönnt habe“, schildert der Neuankömmling schmunzelnd.

Sogenannte Febo-Shops gehören zu einer niederländischen Schnellrestaurantkette, wo man in Automaten gegen Münzeinwurf aufgewärmte Menüs „serviert“ bekommt.

Kurz zuvor äußerte sich Mario Götze auch zu Berichten um eine mögliche Rückkehr in die DFB-Auswahl. (PF)

Auch interessant

Kommentare

Ferdl Sch.
(0)(0)

OMG, ist es 8s?