Stürmer darf gegen S04 nicht spielen

Vor Duell mit dem 1. FC Köln: Jochen Schneider verteidigt Sperrklausel bei Mark Uth

Mark Uth vom 1. FC Köln darf gegen den FC Schalke 04 nicht auflaufen. Jochen Schneider verteidigt die Sperrklausel gegen den verliehenen Offensivspieler. 

  • Mark Uth darf in der Bundesliga-Rückrunde nicht gegen den FC Schalke 04 auflaufen.
  • Der 1. FC Köln muss wegen einer Sperrklausel für eine Partie auf den ausgeliehenen Stürmer verzichten.
  • S04-Sportvorstand Jochen Schneider verteidigt die Vorgehensweise.

Gelsenkirchen/Köln - Am Samstag (29. Februar, 18.30 Uhr) gastiert der FC Schalke 04 zum 24. Bundesliga-Spieltag beim 1. FC Köln. Kurios: Der S04 geht aktuell sogar als Außenseiter in diese Partie, wie RUHR24.de* berichtet.

1. FC Köln - FC Schalke 04: S04 ist gegen den Klub von Mark Uth Außenseiter

"Da treffen jetzt zwei Welten aufeinander. Die einen fliegen ohne Ende, die anderen haben richtig einen auf den Dez gekriegt", sagte Trainer David Wagner (48) nach der 0:5-Klatsche des FC Schalke 04 gegen RB Leipzig.

Der 1. FC Köln gewann sechs seiner acht vergangenen Bundesligaspiele. Einzig gegen den BVB und FC Bayern setzte es zwei (herbe) Pleiten. Dass der FC in 2020 ansonsten so stark ist, liegt vor allem auch an Mark Uth (28).

FC Schalke 04: Mark Uth blüht beim 1. FC Köln wieder auf

Drei Tore und zwei Torvorlagen gelangen dem Offensivspieler in den fünf Bundesligaspielen dieses Jahr. Der 28-Jährige stand in jeder der Partien in der Startelf des 1. FC Köln, war in jedem Spiel an einem Tor direkt oder indirekt beteiligt und verpasste insgesamt nur 23 Minuten.

Gegen den S04, der keines der vergangenen fünf Bundesligaspiele gewinnen und in der Zeit nur einen Treffer erzielen konnte, muss der einmalige deutsche Nationalspieler aber unfreiwillig pausieren. Grund dafür ist eine Sperrklausel im Vertrag von Mark Uth, die der 1. FC Köln wegen des FC Schalke 04* einbauen lassen musste.

Mark Uth (1. FC Köln) vom FC Schalke 04 enttäuscht

Der von den "Knappen" verliehene Spieler zeigt sich darüber verärgert. Unmittelbar nach Bekanntwerden des Details sagte ein enttäuschter und unzufriedener Mark Uth in Diensten des 1. FC Köln bereits das erste Mal deutlich, was er von der Sperrklausel des FC Schalke 04* hält.

Am Rosenmontag (24. Februar) legte der Offensivspieler im Gespräch mit Sport1 (siehe Video) nach. "Gerade gegen die alten Jungs hätte ich mich sehr gefreut zu spielen. Aber die Klausel ist eben drin, es ist wie es ist."

Mark Uth schaut sich 1. FC Köln - FC Schalke 04 von der Tribüne aus an

Dem Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Schalke 04, geschweige denn dem Stadion, wird Mark Uth aber deswegen nicht fernbleiben. "Man kann es leider nicht ändern. Ich werde es mir auf der Tribüne anschauen." 

Der 28-Jährige versuchte zwar auch Verständnis aufzubringen. "Man muss auf einer Seite die Mannschaft, die diese Klausel reinschreibt, verstehen." Trotzdem machte er ebenso deutlich, was er von der Sperrklausel hält.

Der Eindruck täuscht nicht: Der 1. FC Köln war nicht nur an Rosenmontag bestens gelaunt.

Mark Uth (1. FC Köln): Jörg Schmadtke kann Sperrklausel vom S04 nicht nachvollziehen

"Aber es ist schade für mich und generell für die Fußballspieler. Wir wollen einfach nur Fußball spielen. Wir wollen unsren Job machen. Und wenn wir das nicht dürfen, finde ich es sehr schade."

In eine ähnliche Kerbe schlug zuletzt schon Jörg Schmadtke (55), Geschäftsführer Sport vom VfL Wolfsburg, in einem Interview mit dem kicker. Wenn man ein Problem damit habe, dass ein Spieler alle Spiele absolvieren könne, "muss man sich doch fragen: Warum hat man diesen Spieler überhaupt abgegeben?"

FC Schalke 04: Jochen Schneider freut sich für Mark Uth (1. FC Köln)

Dazu holte Jochen Schneider (49) vor dem Duell in Köln etwas aus. "Ihm tut der Tapetenwechsel besonders gut und es hilft ihm dabei wieder der Mark Uth zu sein, der er bei der TSG Hoffenheim war", so der Sportvorstand des FC Schalke 04.

"Mark kam in einer Saison zu uns, die für alle schlecht lief. Dann verletzte er sich im April schwer und war über mehrere Monate draußen. Unter dem Strich waren die 18 Monate extrem schwierig für ihn", so der 49-Jährige weiter.

Mark Uth (1. FC Köln): Vertrag beim FC Schalke 04 bis 2022 gültig

Nun zeige allein die Körpersprache auf und neben dem Platz, wie viel Lust Mark Uth wieder auf Fußball hat. Ob er im Sommer zum FC Schalke 04 zurückkehrt, "schauen wir mal", so Jochen Schneider. Bei den Königsblauen hat der Offensivspieler noch einen bis Sommer 2022 gültigen Vertrag.

Dass der 28-Jährige aktuell überhaupt beim 1. FC Köln, der mit Horst Heldt offenbar vier Optionen für das Gescäft mit dem FC Schalke 04 und Mark Uth hatte, spielen kann, hat er offenbar vor allem dem S04 zu verdanken. Der kam den Domstädtern laut Jochen Schneider wirtschaftlich sehr entgegen.

"Wir hatten eine einzige Bedingung: Dass er nicht gegen uns spielt. Wir spielen in Köln und man hat im Fußball schon alles erlebt", so der Sportvorstand der Königsblauen weiter.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider verteidigt die Sperrklausel von Mark Uth beim 1. FC Köln.

Jochen Schneider habe sich bei Transfer-Abschluss extra noch einmal beim Geschäftsführer des 1. FC Köln, Alexander Wehrle (45), versichert, ob alle Parteien mit dem Deal zufrieden seien. "Es war alles wunderbar. Also habe ich kein schlechtes Gewissen."

FC Schalke 04: Jochen Schneider verteidigt Sperrklausel bei Mark Uth (1. FC Köln)

Vor allem vor dem Hintergrund, dass für den Transfer alle Seiten zustimmen mussten. "Sie hätten sagen können, dass es nicht dem Wettbewerbscharakter entspricht oder nichts mit Fair Play zu tun hat. Dann hätten wir es lassen und der FC einen Spieler holen können, der gegen Schalke spielen darf. Das wäre alles legitim gewesen", so der königsblaue Sportvorstand.

Der 1. FC Köln verzichtete aber darauf zu lamentieren. Zumindest bis zum Abschluss der Verhandlungen.

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
Klinsmann wollte BVB-Star zur Hertha locken - Preetz: „Ruf die Jungs doch mal an!“
UEFA-Chef: Fußball in Krise ein Vorbild für EU-Politiker
UEFA-Chef: Fußball in Krise ein Vorbild für EU-Politiker
Hopp lobt Fußball-Bosse: "Handeln verantwortungsvoll"
Hopp lobt Fußball-Bosse: "Handeln verantwortungsvoll"

Kommentare