Franzose will Manchester wohl verlassen

Medien: Pogba vor Wechsel von ManUnited zum FC Barcelona

+
Paul Pogba.

Der französische Fußball-Weltmeister Paul Pogba steht kurz vor einem Wechsel von Manchester United zum spanischen Meister FC Barcelona.

Manchester - Laut britischen Medienberichten sei Pogba fest entschlossen, die Red Devils und Teammanager Jose Mourinho nach zwei Jahren zu verlassen. Der 25-Jährige soll in Barcelona etwa 384.000 Euro pro Woche verdienen, die Ablösesumme soll rund 100 Millionen Euro betragen.

Der ehemalige Juventus-Star Pogba soll den Premier-League-Klub aufgefordert haben, sein Gehalt von 200.000 Euro auf etwa 420.000 Euro pro Woche zu erhöhen, um ähnlich viel wie der chilenische Offensivstar Alexis Sanchez zu verdienen. Andernfalls würde er den Klub verlassen.

Lesen Sie auch: Liverpool-Torhüter Karius von Fans bejubelt - Klopp: „Große Geste“

United soll jedoch an Pogba festhalten wollen, ein Angebot von Barcelona in Höhe von 49 Millionen Euro sowie die beiden Spieler Yerry Mina und Andre Gomes soll der Klub bereits abgelehnt haben. Pogba würde bei den Katalanen wieder mit seinem Ex-Juventus-Teamkollegen Arturo Vidal zusammenspielen, der erst kürzlich von Bayern München zu Barcelona gekommen war. Barca ist auf der Suche nach einem weiteren zentralen Mittelfeldspieler, das 21 Jahre alte Ajax-Talent Frenkie de Jong steht ebenfalls hoch im Kurs.

Am Donnerstag um 18 Uhr schließt der Transfermarkt für die Klubs der Premier League, lediglich Verkäufe sind dann noch bis 31. August möglich.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Schwuler Profifußballer vor Outing? Neues Twitter-Profil sorgt für Aufsehen
Schwuler Profifußballer vor Outing? Neues Twitter-Profil sorgt für Aufsehen
Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Große Reform beim DFB? Dritte Liga auf dem Prüfstand - Bierhoff spricht über Neugliederung
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Nach Transfer-Theater: Neymar verletzt sich - und fehlt PSG längere Zeit
Gündogan und Can: Nach Wirbel um Türkei-Like - DFB fällt Entscheidung
Gündogan und Can: Nach Wirbel um Türkei-Like - DFB fällt Entscheidung

Kommentare