Monatelange Pause droht

Nach Messi-Abgang: FC Barcelona muss nächsten herben Rückschlag verkraften


Argentinian Lionel Messi (R) and Sergio Aguero (L) warm up before the Copa America
+
Sergio Agüero (l.) und Leo Messi werden nicht beim FC Barcelona zusammen auflaufen.

Nach dem Abgang von Lionel Messi hat der FC Barcelona die nächste Hiobsbotschaft hinzunehmen. Ein vielversprechender Neuzugang verletzt sich schwer - es droht eine monatelange Pause.

Barcelona - Der FC Barcelona durchlebt momentan schwere Zeiten. Nachdem die Trauer über den Abgang von Lionel Messi noch nicht überwunden ist, müssen die Katalanen bereits den nächsten schweren Rückschlag verkraften. Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue La-Liga-Saison zog sich einer der Neuzugänge eine schwerwiegende Verletzung zu.

Die Rede ist von Sergio „Kun“ Agüero. Der argentinische Nationalmannschaftskollege des abgewanderten Superstars wechselte erst in der aktuellen Transferperiode aus England zum Koeman-Team, um an der Seite seines Landsmannes und Freundes Lionel Messi für die Blaugrana spielen zu können. Daraus wird nun in mehrfacher Hinsicht nichts.

Barcelona-Star Sergio Agüero droht eine monatelange Pause

Wie der FC Barcelona am vergangenen Montag vermelden ließ, wird der Mittelstürmer aufgrund einer Sehnenverletzung in der rechten Wade für längere Zeit ausfallen. Weitere Untersuchungen brachten die Schwere der Blessur ans Licht. Sergio Agüero wird den Katalanen für voraussichtlich zehn Wochen nicht zur Verfügung stehen und somit nicht nur den Saisonauftakt in der nationalen Liga, sondern auch die ersten Partien in der UEFA Champions League verpassen. Wann der Angreifer sein Debüt für den neuen Klub geben kann, ist fraglich.

Der 33-Jährige war schon in der abgelaufenen Spielzeit mehrfach durch Verletzungen gestoppt worden. Zudem setze ihn eine Corona-Infektion im Januar mehrere Wochen außer Kraft. Wettbewerbsübergreifend absolvierte der Offensivakteur in seiner letzten Saison bei Manchester City lediglich 20 Partien und erzielte dabei sechs Tore. Im Finale der UEFA Champions League 20/21 wurde Sergio Agüero spät eingewechselt, konnte die Niederlage gegen Thomas Tuchel und den FC Chelsea aber nicht mehr abwenden. (men)

Auch interessant

Kommentare