DFB-Nachwuchs

Mit Moukoko und vielen Neulingen: U21 startet in EM-Quali

Youssoufa Moukoko
+
Borussia Dortmunds Youssoufa Moukoko steht im Kader der U21.

Mit Top-Talent Youssoufa Moukoko und zahlreichen Neulingen startet Nationaltrainer Stefan Kuntz mit seiner U21-Nationalmannschaft in die nächste EM-Qualifikation.

Frankfurt/Main - Insgesamt 16 Spieler aus dem 21-köpfigen Aufgebot, das Kuntz bekannt gab, stehen vor ihrem Debüt in der wichtigsten Nachwuchs-Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes. Auch der 16 Jahre alte Dortmunder Moukoko, der bei der EM-Vorrunde im März verletzt ohne Einsatz geblieben war, könnte nun erstmals für die deutsche U21-Auswahl auflaufen.

Kuntz sieht „viel Potenzial“

Der Europameister startet mit Partien in San Marino (2. September) und Lettland (7. September) in die Qualifikation für das Turnier 2023 in Georgien und Rumänien. „Der neue Jahrgang verfügt über viel Potenzial. Wir hoffen, dass die Jungs einen ähnlich erfolgreichen Weg wie ihre Vorgänger gehen können“, sagte Kuntz, der weiter auf die Europameister Jonathan Burkardt (FSV Mainz 05), Lars Lukas Mai (Werder Bremen) und Shinta Appelkamp (Fortuna Düsseldorf) bauen kann.

Zudem sind in Moukoko, Armel Bella Kotchap (VfL Bochum) und Malick Thiaw (FC Schalke 04) drei weitere Profis dabei, die während der zweigeteilten EM in diesem Jahr bereits zum Team gehört hatten, aber wie Appelkamp ohne Einsatz geblieben waren. Er sei „froh, dass bereits einige Spieler bei der EM dabei waren und nun vorangehen können“, sagte der 58 Jahre alte Kuntz, der mit seinem Team in der Qualifikation zudem auf Polen, Ungarn und Israel trifft.

Neben den U21-erfahrenen Mai und Burkardt haben aus dem neuen Kader lediglich Roberto Massimo (VfB Stuttgart), Jean-Manuel Mbom (Werder Bremen) und Yannik Keitel (SC Freiburg) bereits U21-Länderspiele absolviert. „Die kommenden Tage werden wir nutzen, um den neuen Spielern die U21-DNA näherzubringen“, kündigte Kuntz an. dpa

Auch interessant

Kommentare