Premier League

Mit Werner in der Startelf: Chelsea verliert gegen City

FC Chelsea - Manchester City
+
Chelseas Timo Werner (l) wird von Ruben Dias von Manchester City zu Fall gebracht.

Champions-League-Sieger FC Chelsea hat am 6. Spieltag der englischen Premier League die erste Niederlage der Saison kassiert. Im Spitzenspiel gegen Fußballmeister Manchester City unterlagen die von Thomas Tuchel trainierten Londoner zuhause mit 0:1 (0:0).

London - „Wir haben das Spiel verloren, und City hat den Sieg verdient“, räumte Tuchel beim Sender BT Sport ein. Seiner Mannschaft habe die Frische gefehlt. „Wir waren nicht gut genug, um uns von dem Druck zu befreien und ihnen wehzutun. Wir waren einfach nicht auf unserem besten Niveau.“

In der von Taktik geprägten Partie an der Stamford Bridge erzielte Gabriel Jesus in der 53. Minute den Treffer für die Gäste. Durch den Sieg zog Man City nach Punkten in der Tabelle mit Chelsea gleich, überholte den Konkurrenten aber wegen der besseren Tordifferenz.

Nachdem beide Trainer im Ligapokal unter der Woche einige Stammkräfte geschont hatten, setzten Tuchel und Pep Guardiola weitestgehend auf ihre jeweiligen Bestbesetzungen. Der deutsche Nationalspieler Timo Werner, der im Ligapokal gegen Aston Villa (4:3 n.E.) getroffen hatte, durfte bei Chelsea neben Romelu Lukaku von Beginn an spielen, während sein DFB-Kollege Kai Havertz zunächst auf der Bank saß. Der Ex-Leverkusener kam nach einer Stunde für N'Golo Kanté ins Spiel.

Man-City-Coach Guardiola gelang in der Neuauflage des Champions-League-Endspiels der erste Sieg gegen Tuchel, seit der Deutsche Anfang des Jahres das Traineramt bei den Blues übernommen hat. Im FA Cup, in der Premier League und im Finale der Königsklasse hatte sich Tuchel zuvor gegen seinen Trainerkollegen durchgesetzt.

Im Parallelspiel kassierte Manchester United mit Superstar Cristiano Ronaldo eine überraschende Heimniederlage gegen Aston Villa. Gegen das Team aus Birmingham setzte es im Stadion Old Trafford ein 0:1 (0:0) durch einen späten Treffer von Kortney Hause (88. Minute). Pech für Manchester United: In der Nachspielzeit vergab Bruno Fernandes (90.+3) einen Elfmeter. dpa

Auch interessant

Kommentare