Mitspieler: Messi weinte hemmungslos nach Copa-Niederlage

+
Lionel Messi war nach der Finalniederlage bei der Copa América schwer enttäuscht. Foto: Fernando Bizerra Jr.

Buenos Aires (dpa) - Argentiniens Superstar Lionel Messi hat den verpassten Titel bei der Südamerika-Meisterschaft kaum verkraften können. Seinem Teamkollegen Lucas Biglia zufolge brach Messi nach dem gegen Chile im Elfmeterschießen (1:4) verlorenen Finale der Copa América hemmungslos in Tränen aus.

"Ich habe ihn nie so zerstört sehen", sagte der Mittelfeldspieler dem Sender TyC Sports. Viele Mitspieler würden ihn sogar unterstützen, wenn er sich eine Auszeit bei der Nationalmannschaft nehmen wolle.

Nach der 0:1-Niederlage gegen Deutschland beim WM-Endspiel in Brasilien 2014 verlor der Star des FC Barcelona am vergangenen Samstag sein zweites Finale im Nationaltrikot innerhalb eines Jahres. Messi konnte mit Argentinien bislang nicht an seine Glanzleistungen in Barcelona anknüpfen. Mit seinem Club gewann er in dieser Saison das Triple aus Liga, Pokal und Champions League.

In seinem Heimatland hagelte es in dieser Woche an Kritik am 28-Jährigen. Spanische Medien spekulierten, dass Messi deswegen sogar über eine Pause von der Nationalelf nachdenken würde.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Mats Hummels ist Löws Mr. Unverzichtbar
Löw scheut verrückte Dinge nicht
Löw scheut verrückte Dinge nicht
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss
U21-Europameister wollen Sieg zum Jahresabschluss

Kommentare