Rekordwechsel

Mourinho: Fußball-Markt verrückt - Stolz auf Pogba-Ablöse

+
José Mourinho ist stolz auf die Pogba-Verpflichtung.

London - Trainer José Mourinho hat im Zusammenhang mit der Rekordablösesumme von geschätzten 110 Millionen Euro für den bevorstehenden Wechsel von Paul Pogba zu Manchester United den Fußball-Markt als verrückt bezeichnet.

"Wenn Sie mich fragen, ob ich denke, dass das viel Geld ist, denke ich, dass der Fußball verrückt ist, der Markt ist verrückt geworden", meinte der portugiesische Star-Trainer José Mourinho.

Pogba steht unmittelbar vor der Rückkehr zu ManUnited. Er hatte den Verein vor vier Jahren ablösefrei Richtung Juventus Turin verlassen. Nun soll der italienische Meister 110 Millionen Euro kassieren. Diese Rekordsumme könnte sich durch Erfolgsprämien Medienberichten zufolge noch auf 120 Millionen Euro erhöhen.

Als bislang teuerster Transfer gilt der Wechsel von Gareth Bale 2013 von Tottenham Hotspur zu Real Madrid. Die Königlichen sollen damals 100 Millionen Euro gezahlt haben.

"Ich glaube nicht, dass Real Madrid sich geärgert hat, als sie den Rekord mit Gareth Bale aufgestellt haben, ich denke nicht, dass es ein Grund ist, traurig zu sein", meinte Mourinho übereinstimmenden Medienberichten vom Montag zufolge nach dem Gewinn des "FA Community Shield" durch das 2:1 gegen Meister Leicester City am Sonntag. "Es ist ein Grund stolz zu sein, dass ein Club so etwas kann und für einen Spieler solcher Dimension attraktiv ist".

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

WM 2018 im Live-Ticker: Nach deutschem Fehlstart - jetzt schaltet sich der „Kaiser“ ein
WM 2018 im Live-Ticker: Nach deutschem Fehlstart - jetzt schaltet sich der „Kaiser“ ein
Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe
Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.