1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Mourinho seit neun Jahren ohne Heimpleite

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Real-Coach Jose Mourinho © ap

Madrid - Als Jose Mourinho seine letzte Heim-Niederlage kassierte, kickte ein schüchterner 13-Jähriger namens Mesut Özil noch in der C-Jugend für Rot-Weiss Essen an der Hafenstraße.

Nun feierte der portugiesische Startrainer Mourinho bei Real Madrid ein unfassbares Jubiläum: Nach einem 2:0-Pflichtsieg gegen UD Levante ist „The Special One“ neun Jahre ohne Liga-Heimpleite. Und der deutsche Nationalspieler Özil wurde vom „König der Heimspiele“ an diesem Abend bis zur 76. Minute geschont. „Dieser Rekord ist nicht von dieser Welt“, schrieb die Sporttageszeitung Marca am Sonntag euphorisch. Mourinho ist seit einem 2:3 mit dem FC Porto am 23. Februar 2002 gegen den SC Beira Mar in 148 Ligaspielen zu Hause unbesiegt. Seitdem stehen 123 Siege und 25 Unentschieden in seiner Statistik - in seinen 38 Heimspielen mit Porto, 60 mit dem FC Chelsea, 38 mit Inter Mailand und nun 12 mit Real.

Kult-Trainer! Echte Typen am Spielfeldrand

Superstar Cristiano Ronaldo gratulierte via Twitter. „Glückwunsch an Mourinho! Das ist eine unglaubliche Serie, neun Jahre lang zu Hause nicht zu verlieren. Wir haben ihm einen Sieg zum Jubiläum geschenkt“, schrieb Ronaldo, der diesmal ausnahmsweise keinen Treffer erzielte. Während sein Trainer im Mittelpunkt stand, konnte Özil den Auftritt des spanischen Rekordmeisters lange ganz entspannt von der Bank aus angucken. Der Mittelfeldregisseur durfte wie Xabi Alonso und Emmanuel Adebayor für das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) beim Angstgegner Olympique Lyon Kraft sparen. Mourinho ist für das Duell sehr zuversichtlich. „Wir haben uns nicht um den Schlaf gebracht, aber seit dem Tag der Auslosung habe ich mit meinen Leuten gearbeitet, um alle Details über Lyon zu kennen. Wir haben auch Zinedine Zidane, der sie gut kennt“, sagte er. Wenn es schiefgeht, bleibt ja immer noch das Rückspiel - zu Hause.

Die Königlichen machten vor 68.000 Zuschauern bereits in der ersten Hälfte durch Tore von Karim Benzema (6.) und Ricardo Carvalho (41.) alles klar gegen den Abstiegskandidaten. Özil wurde in der 76. Minute für den brasilianischen Superstar Kaka eingewechselt. Sein Nationalmannschaftskollege Sami Khedira spielte dagegen durch. Real hat weiterhin fünf Punkte Rückstand auf den FC Barcelona. Der Tabellenführer und Titelverteidiger gab sich keine Blöße und bezwang am Sonntagabend Athletic Bilbao mit 2:1 (1:0). Weltmeister David Villa hatte Barca bereits nach vier Minuten in Führung geschossen. Nach dem Ausgleich per Elfmeter durch Andoni Iraola (50. ) erzielte Weltfußballer Lionel Messi (78.) mit seinem 25. Saisontor den Siegtreffer. Der FC Valencia, Gegner des Vizemeisters Schalke 04 im Achtelfinale der Champions League, kam zum Auftakt des 24. Spieltages gegen Sporting Gijon nicht über ein 0:0 hinaus.

Zudem fehlt Valencia der Stürmer Aritz Aduriz wegen einer Verletzung am Knöchel für mindestens einen Monat. Der Ex-Schalker Ivan Rakitic schoss derweil sein erstes Tor für den neuen Klub FC Sevilla - es war gleich ein entscheidendes zum 1:0-Sieg gegen Hercules Alicante. Für das Highlight des Spieltages sorgte derweil Daniel Aranzubia, der Torwart von Deportivo La Coruna traf beim 1:1 bei UD Almeria in der 90. Minute per Kopf zum Ausgleich.

SID

Auch interessant

Kommentare