1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Musiala auch für Deutschland magisch: 19-Jähriger begeistert im DFB-Dress

Erstellt:

Von: Manuel Bonke

Kommentare

Leichtfüßig: Jamal Musiala (r.).
Leichtfüßig: Jamal Musiala (r.). © sampics/Christina Pahnke

Als es Jamal Musiala (19) bei der vergangenen Europameisterschaft in den ersten beiden Vorrundenspielen nicht in den deutschen Kader schaffte, blieb der Bayern-Youngster cool.

Sinsheim - Dann müsse er im Training halt noch mehr „Magic“ zeigen, ließ er seine engsten Vertrauten wissen. Doch Münchner Nationalspieler hatten zu diesem Zeitpunkt bereits das Gespräch mit dem damaligen Bundestrainer Joachim Löw (62) gesucht, um für Musialas einzigartige Fähigkeiten zu werben.

Immerhin sahen und sehen sie täglich im Training, mit was für fußballerischen Ausnahmefähigkeiten der junge Mann ausgestattet ist.

Nationalmannschaft: Musiala tänzelte leichtfüßig durch die israelische Abwehr

Das Ende der Geschichte ist bekannt: Musiala wurde im letzten Gruppenspiel gegen Ungarn eingewechselt und hatte einen großen Anteil daran, dass Deutschland nicht schon wieder in der Vorrundenphase eines großen Turniers vorzeitig ausschied. Er leitete den entscheidenden Siegtreffer von Leon Goretzka (26) mit einem seiner unbekümmerten und gleichzeitig gefürchteten Dribblings ein. Die waren auch beim 2:0-Erfolg gegen Israel wieder im Minutentakt zu bestaunen. Mit schlangenartigen Bewegungen tänzelte Musiala leichtfüßig durch die israelische Abwehrreihe.

Flick: „Jamal hatte sehr gute Momente“

Nach der Halbzeit wechselte Musiala neben Julian Weigl (26) auf die Sechser-Position – und konnte auch hier überzeugen. Daher gab es von Bundestrainer Hansi Flick (57) Sonderlob: „Jamal hatte sehr gute Momente. Er ist ein Spieler, bei dem im Ballbesitz eine gute Dynamik zu sehen ist. Er ist immer eine Bereicherung, ob für Bayern München oder für die Nationalmannschaft. Ich freue mich, dass er so eine Entwicklung macht und viele Spielminuten hatte in den letzten Wochen.“

In dieser Form ist Musiala im Hinblick auf die WM in Katar Ende des Jahres ein ernst zu nehmender Kandidat für die Turnier-Stammelf. Selbst erfahrene Spieler wie Ilkay Gündogan (31) staunen über die Art und Weise, wie Musiala Fußball spielt. „Jamal ist ein unglaublicher Fußballer, mit technischen Fähigkeiten in einem so jungen Alter, die nicht viele haben. Er hat eine unglaubliche Entwicklung genommen in den letzten Monaten. Er kann für uns hier extrem wichtig werden.“

Fakt ist: Mit seiner Flexibilität kann Musiala auf der Außenbahn stürmen, die Offensive als Zehner unterstützen und der Defensive als Sechser die nötige Stabilität und Kreativität im Spiel nach vorne geben. Bei den Bayern ist er derzeit als zweiter Sechser neben Joshua Kimmich (26) gesetzt. Gut möglich, dass Fußball-Deutschland diese Konstellation auch in Katar sehen wird. Denn Leon Goretzka (26) muss sich nach seiner langen Ausfallzeit sowohl in München als auch beim DFB erstmal hinten anstellen. bok

Auch interessant

Kommentare