2. Liga

Nach 0:4 gegen HSV: Eintracht Braunschweig steigt ab

Hamburger SV - Eintracht Braunschweig
+
Hamburgs Sonny Kittel (r) feiert seinen Treffer zum 1:0 mit Daumen im Mund.

Eintracht Braunschweig ist nach nur einem Jahr wieder aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegen.

Hamburg - Die Niedersachsen verloren zum Abschluss der Saison beim Hamburger SV mit 0:4 (0:3). Nur bei einem Sieg beim HSV hätte es noch zum Abstiegsrelegationsplatz 16 gereicht. Doch schon früh wurde klar, dass für die Eintracht der Weg zum Klassenverbleib sehr schwer würde.

Sonny Kittel (7./21. Minute) und Sturm-Talent Robin Meißner (45.+2) brachten den gescheiterten Aufstiegskandidaten aus Hamburg schon vor der Pause deutlich in Front. Torjäger Simon Terodde (76.) setzte in seinem letzten Spiel für den HSV vor seinem Wechsel zum Bundesliga-Absteiger Schalke 04 den Schlusspunkt mit seinem 24. Saisontreffer.

Die Braunschweiger bemühten sich zwar und hatten in der ersten Halbzeit sogar mehr Abschlüsse. Letztlich war die Mannschaft von Trainer Daniel Meyer, dessen Ablösung als sicher gilt, zu harmlos und in allen Belangen den Hamburgern unterlegen. Nach dem zehnten sieglosen Spiel nacheinander stand der Abschied als Tabellen-17. in die 3. Liga fest. dpa

Auch interessant

Kommentare