1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Nach Gündogan-Show: Man City kurz vor der Meisterschaft

Erstellt:

Kommentare

Ilkay Gündogan
Ilkay Gündogan steuerte beim City-Sieg gegen Everton zwei Tore bei. © Peter Byrne/PA Wire/dpa

Ilkay Gündogan führt Titelverteidiger Manchester City in der Premier League zum Sieg. Weil Konkurrent Arsenal zu Hause patzt, kann City die Meisterschaft am kommenden Wochenende perfekt machen.

Liverpool - Der englische Fußballmeister Manchester City steht kurz vor der erfolgreichen Titelverteidigung in der Premier League. Dank der Tore der früheren Bundesliga-Stars Ilkay Gündogan und Erling Haaland setzte sich der Tabellenführer mit 3:0 (2:0) beim abstiegsgefährdeten FC Everton durch.

Weil der FC Arsenal anschließend zu Hause mit 0:3 (0:0) gegen Brighton & Hove Albion verlor, ist Man City die erneute Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Der deutsche Nationalspieler und Ex-Dortmunder Gündogan (37./51. Minute) traf im Goodison Park doppelt und lieferte außerdem die Vorlage zum Treffer des früheren BVB-Stürmers Haaland (39.).

Mannschaftskapitän Gündogan brachte die Cityzens vor der Halbzeitpause sehenswert in Führung, als er eine Vorlage von Riyad Mahrez mit dem Rücken zum Tor annahm und volley ins Tor beförderte. In der zweiten Hälfte traf er per Freistoß. Damit gelang den Gästen auch eine gelungene Generalprobe für das Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen Real Madrid am Mittwoch.

Undav trifft gegen Arsenal

Nach dem elften Liga-Sieg in Serie hat das Spitzenteam von Trainer Pep Guardiola bei noch drei ausstehenden eigenen Spielen vier Punkte Vorsprung vor dem FC Arsenal, der gegen Brighton überraschend patzte. Julio Enciso (51.), der Deutsche Deniz Undav (86.) und Pervis Estupiñán (90.+6) trafen im Emirates-Stadion für die starken Gäste.

Weil Arsenal nur noch zwei Partien zu absolvieren hat, könnte Man City am kommenden Sonntag mit einem Heimsieg gegen den FC Chelsea Meister werden - oder womöglich schon am Samstagabend, falls die Gunners bei Nottingham Forest verlieren. Guardiolas Team hat zudem eine um 20 Treffer bessere Tordifferenz als die von seinem früheren Assistenten Mikel Arteta trainierten Londoner.

Zunächst geht der Blick für die Cityzens allerdings auf den anstehenden Champions-League-Kracher in Manchester. Vor dem Wiedersehen mit Real ist noch alles offen. Das Hinspiel in Madrid endete 1:1. dpa

Auch interessant

Kommentare