Gedächtnislücken bei Gladbach-Spiel

Nach Kopftreffern: Bayer-Keeper Leno mit 35-Minuten-Filmriss

+
Ging in Mönchengladbach K.O. und zeigte dennoch Glanzparaden: Leverkusens Bernd Leno.

Leverkusen - Bayer Leverkusens Keeper Bernd Leno musste beim Spitzenspiel in Gladbach mächtig einstecken. Die Folge: Erinnerungslücken an die 1:2-Niederlage. Der Leverkusener reiste dennoch zum DFB-Team.

Der Blackout nach dem Knockout: Es war die 21. Spielminute beim Spiel zwioschen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen, als Gäste-Keeper Bernd Leno zweimal glänzend gegen stürmende Gladbacher reagierte. Den ersten Schuss blockte er noch mit der Hand zur Seite. Den Nachschuss von Oscar Wendt rettete er dann mit dem Kopf. Daraufhin ging Leno K.O. und blieb kurz reglos liegen. "Ich war kurz benommen. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, was bis zur 35. Minute passiert ist", sagte Leno dem Kicker.

Leno: "Alles o.k."

Doch der eisenharte Torwart machte einfach weiter und rettete wenig später erneut mit dem Kopf. Gladbachs Andre Hahn chippte allerdings nur - Glück für Leno, der hinterher sagte: "Ein zweiter K.o.-Schlag wäre zu viel gewesen." Ändern werde er aber nichts: "Als Torwart musst du ein bisschen bekloppt und bereit sein, den Ball in die Fresse zu kriegen. Das habe ich gemacht. Und ich werde es auch wieder tun."

Leno reiste dennoch zum Treffpunkt der DFB-Auswahl vor dem Länderspiel gegen Finnland. "Mir persönlich geht es gut, es wurde zur Sicherheit auch nochmals alles durchgecheckt. Ab Montag freue ich mich auf die Nationalmannschaft, danach stehen weitere wichtige Spiele mit Bayer an", sagte Leno. Übrigens: Die Mannschaft spielt in Mönchengladbach.

mke

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fußball-Fans zum Tode verurteilt
Fußball-Fans zum Tode verurteilt
150-Kilogramm-Keeper Shaw futtert Sandwich während FA-Cup-Spiel
150-Kilogramm-Keeper Shaw futtert Sandwich während FA-Cup-Spiel
Wegen Banner gegen RB: DFB ermittelt gegen Gladbach
Wegen Banner gegen RB: DFB ermittelt gegen Gladbach
So endete Bayer Leverkusen gegen Atlético Madrid
So endete Bayer Leverkusen gegen Atlético Madrid

Kommentare