Nach Kung-Fu-Tritt

Drei Spiele Sperre für 96-Neuzugang

+
Sein debüt im 96-Trikot verlief für Sebastien Pocognoli alles andere als glücklich.

Hannover - Linksverteidiger Sebastien Pocognoli vom Bundesligisten Hannover 96 ist nach seinem Kung-Fu-Tritt im Niedersachsenderby gegen den VfL Wolfsburg (2:1) für drei Spiele gesperrt worden.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wertete sein Foul gegen den Brasilianer Fagner als rohes Spiel.

Der Belgier Pocognoli hatte in seinem ersten Bundesliga-Spiel seinen Gegner in der 34. Minute in den Bauch getreten und war von Schiedsrichter Günter Perl (Pullach) des Feldes verwiesen worden. Hannover hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

Drama beim Fitnesstest: Der Schiri des Jahres fällt durch - Ein Linienrichter muss sich übergeben
Drama beim Fitnesstest: Der Schiri des Jahres fällt durch - Ein Linienrichter muss sich übergeben
Chaos beim VfB Stuttgart: Mitgliederversammlung abgebrochen - Der Grund ist kurios
Chaos beim VfB Stuttgart: Mitgliederversammlung abgebrochen - Der Grund ist kurios
Offene Worte: Matthias Sammer erklärt, warum er wirklich bei Eurosport aufhört
Offene Worte: Matthias Sammer erklärt, warum er wirklich bei Eurosport aufhört
Ein Bundesliga-Profi betreibt zwei US-Fast-Food-Restaurants - und plant schon den nächsten Laden
Ein Bundesliga-Profi betreibt zwei US-Fast-Food-Restaurants - und plant schon den nächsten Laden

Kommentare