Nach Todes-Sturz: Wo droht Gefahr?

stadion_4

Dortmund - Wie sicher sind unsere Fußball-Stadien? Diese Frage stellt sich nach dem Todessturz im Dortmunder Stadion.

Ein 21-Jähriger war kurz vor Anpfiff des DFB-Pokalspiel gegen Bremen verunglückt: Aus eigenem Verschulden, sagt die Staatsanwaltschaft. Er kletterte zu Block 13 auf ein Treppengeländer.Stürzte in den Freiraum zwischen Aufgang und Tribüne. Kam nach sieben Metern Fall auf. Auf dem Weg zum Krankenhaus starb er. Der Fan war nach Polizeiangaben betrunken. Aber das sind in den Fußball-Stadien in der Regel ja einige. Sind die Münchner Fans also in Gefahr?

Lesen Sie auch:

Tod bei DFB-Pokal-Spiel: Polizei schließt Fremdverschulden aus

Todesdrama bei Werder-Sieg

Jürgen Muth, der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Allianz Arena GmbH, sagt: „Unfälle in einer Versammlungsstätte wie zum Beispiel der Allianz Arena oder anderen Sportstätten können niemals ausgeschlossen werden. Selbstverständlich erhöht sich das Risiko, wenn die Fans im alkoholisierten Zustand sind.“

In Dortmund sei das Stadion nach den Vorschriften errichtet, trotzdem sei es zum Unfall gekommen. Doch Muth ist überzeugt: „München ist nach den gesetzlichen Vorschriften errichtet worden. Wir halten die Allianz Arena für sehr sicher.“ Unabhängige Untersuchungen bestätigen das… Stiftung Warentest hat vor der Weltmeisterschaft in Deutschland die WM-Stadien auf die Sicherheit überprüft. Die Arena in Fröttmaning war eines der besten im Test, nur mit „geringen Mängeln“. Und die Tester waren von Extremfällen ausgegangen. Etwa eine Evakuierung in wenigen Minuten oder Paniksituationen. Was Stiftung Warentest kritisiert: Die Brüstung im Mittelrang sei niedrig, der obere Rang steil, die Treppen mit „geringen Stufentiefen“. Doch sie entsprechen den Auflagen, die in Deutschland besonders hoch sind. Für den Brandschutz ist das Stadion mit Preisen ausgezeichnet worden.

Trotzdem sollten die Fans auch ein wenig selbst Acht geben. Schief gehen kann immer etwas bei betrunkenen Fans. Achso, na dann! Dann haben die Roten und Blauen in ihrem Stadion ja einen weiteren Sicherheitsfaktor: In der Fröttmaninger Arena kosten 0,4 Liter-Bier 3,60 Euro.

Quelle: tz

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus
Nach Fitnesstest-Drama: Schiri des Jahres fällt wochenlang aus
Juventus Turin heißt in FIFA 20 komplett anders - Bekommt auch der FC Bayern neuen Namen?
Juventus Turin heißt in FIFA 20 komplett anders - Bekommt auch der FC Bayern neuen Namen?
Geld-Regen für den BVB: Darum wird der Bundesliga-Kampf mit dem FC Bayern noch enger
Geld-Regen für den BVB: Darum wird der Bundesliga-Kampf mit dem FC Bayern noch enger
Afrika-Cup 2019: Finale und Spiel um Platz 3 im Live-Stream sehen
Afrika-Cup 2019: Finale und Spiel um Platz 3 im Live-Stream sehen