1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Nach Trainer-Kritik: Hannover 96 mahnt Schatzschneider ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vereinslegende
Wurde von seinem Arbeitgeber Hannover 96 wegen Trainerkritik abgemahnt: Dieter Schatzschneider. © Friedemann Vogel/EPA - Pool/dpa

Hannover 96 hat Vereinslegende und Jugendscout Dieter Schatzschneider nach der Kritik an Trainer Jan Zimmermann mit einer Abmahnung verwarnt.

Hannover - „Nach einer internen Aufarbeitung der Talk-Veranstaltung "NP-Anstoß" am 17. November haben wir heute ein Gespräch mit unserem Mitarbeiter Dieter Schatzschneider geführt und ihm wegen seines Fehlverhaltens eine Abmahnung erteilt“, gab der Verein bekannt. Ein Sprecher des Clubs bestätigte, dass es sich um eine Abmahnung im arbeitsrechtlichen Sinne handle.

Bei der live gestreamten Veranstaltung zwei Tage vor dem Heimspiel von Hannover 96 gegen den SC Paderborn (0:0) habe der 63 Jahre alte Ex-Spieler aus Sicht des Clubs auf „inakzeptable Art und Weise die Arbeit von Cheftrainer Jan Zimmermann öffentlich kritisiert“.

Vereinslegende Schatzschneider sagte dabei: „Ich denke, da steckt richtig viel gutes Potenzial innerhalb dieser Mannschaft drin. Das müsste nur mal einer wecken. A mit einer richtigen Aufstellung. Und b auch mit der richtigen Taktik.“ Zimmermann reagierte gelassen auf die Kritik des Nachwuchsscouts: „Wenn man keine Ergebnisse holt, dann gibt das immer Raum für Kritik“, sagte der 42-Jährige.

Schatzschneider war bis 1987 für Hannover 96 und Fortuna Köln in der 2. Liga aktiv gewesen und erzielte 153 Tore in Liga zwei. Schalke-Stürmer Simon Terodde hatte beim Spiel gegen Werder Bremen den Rekord Schatzschneiders geknackt und war mit seinem 154. Zweitligator an der 96-Legende vorbeigezogen. dpa

Auch interessant

Kommentare