Nach Glanzleistung gegen Argentinien

Gnabry über Stammplatz: „Wenn ich jetzt drei spiele absolut kacke spielen würde ...“

+

Vor dem Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Estland hat sich Serge Gnabry zu seiner Stammplatz-Garantie geäußert. Kinder im Publikum sorgten für Erheiterung.

Dortmund - Herrlich kindisch ging es am Freitag im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund zu! Das hatte zwei Gründe: Zum einen durften Kinder auf der Pressekonferenz Serge Gnabry, Kai Havertz und Marco Reus Fragen stellen und zum anderen war das Trio äußerst lustig aufgelegt und provozierte den einen oder anderen Lachanfall.

Die meisten Fragen musste der Mann der Stunde beantworten: Serge Gnabry. Den Kindern verriet der Nationalspieler unter anderem, dass er sich mit Aufwärmübungen in der Kabine auf Spiele vorbereitet und sein Chefkoch-Torjubel aus einer Wette mit einem Kumpel beim Basketballschauen entstanden ist. Sein aktuelles Erfolgsgeheimnis beschreibt der Bayern-Spieler so: „Ich habe gerade einen super Lauf, den kann ich nicht unter den Teppich kehren. Es gehört aber viel Arbeit dazu, es ist auch eine Einstellungssache und man darf nicht locker lassen.“

Nationalmannschaft: Gnabry setzt sich mit seinem Körper auseinander

In der Tat: Gnabry arbeitet auch abseits des Fußballplatzes viel an sich, beschäftigt unter anderem einen Neuroathletik-Trainer und macht Yoga. Außerdem beschäftigt er sich viel mit dem Thema Ernährung, ernährte sich zwischenzeitlich auch vegan. Über seine vegane Phase möchte er aber nicht mehr sprechen, wie er gestern betonte: „Ich bin am Leben, ich bin gesund!“

Die Fragen der Kinder brachten Serge Gnabry, Kai Havertz und Marco Reus zum Lachen.

Gnabry ist sogar so fit, dass er mittlerweile eine Stammplatz-Garantie von Bundestrainer Joachim Löw bekommen hat. Die will er aber nicht zu hoch hängen: „Man muss sich immer wieder neu beweisen! Wenn ich jetzt drei Spiele absolut kacke spielen würde, würde auch ein anderer Spielzeit bekommen.“

Nationalmannschaft: Gnabry ist fester Bestandteil im System von Löw

Aktuell ist Gnabry aber alles andere als anrüchig und als zentraler Offensivspieler nicht mehr aus Löws System wegzudenken. Gnabry hätte aber auch kein Problem damit, auf den Flügel auszuweichen: „Offensiv kann ich eigentlich alle Positionen spielen und bin da relativ variabel. Ich versuche mir immer meine Szenen zu nehmen, im Raum zu sein, wo es gefährlich sein kann.“

Im Spiel gegen Argentinien (Ticker des Spiels zum Nachlesen) hat Gnabry seine gute Form mit einem Gala-Auftritt erneut unter Beweis gestellt. In unserem Live-Ticker informieren wir Sie am Sonntagabend über die aktuellen Entwicklungen im Spiel Estland gegen Deutschland. Anpfiff ist um 20.45 Uhr.

Video: Kinder löchern DFB-Stars: „Müssen Fußballer schlau sein?“

bok

Auch interessant

Meistgelesen

„Das Verhalten kotzt inzwischen an“ - Schiedsrichter teilt gegen Abraham, Guardiola und Klopp aus
„Das Verhalten kotzt inzwischen an“ - Schiedsrichter teilt gegen Abraham, Guardiola und Klopp aus
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Torwart rastet in der B-Klasse München aus - Trainer: „Diese Gewalt in 20 Jahren nie erlebt“
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Wieder Ärger um Neymar: Was machte er da in Barcelona?
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream
Premier League: So sehen Sie FC Liverpool gegen Manchester City heute live im TV und im Live-Stream

Kommentare