Neuer: Keine Lust auf Schalkes Millionen

+
Manuel Neuer will wohl zum FC Bayern

Gelsenkirchen - Schalke-Boss Clemens Tönnies kämpft dank der Gazprom-Finanzspritze mit einem Millionen-Angebot um Manuel Neuer. Doch dieser lehnt scheinbar ab, weil es ihm nicht ums Geld geht.

Normalerweise steht Manuel Neuer nur zwischen den Pfosten. Jetzt steht er auch noch zwischen den Stühlen. Der Wechsel zum FC Bayern ist so gut wie klar - Handschlag hin oder her. Doch dank einer unerwarteten Gazprom-Finanzspritze will Schalke-Boss Clemens Tönnies den Nationaltorwart von einem Verbleib überzeugen. Er lockt ihn mit einem irren Angebot: vier Jahre, insgesamt 28 Millionen Euro Gehalt!

Sie nennen ihn "Schnapper": 20 Fakten zu Manuel Neuer

20 Fakten über Manuel Neuer
Manuel Neuer wird von den meisten Freunden "Manu" gerufen. Alternativ-Spitzname: "Schnapper" © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Der erste Ball: Im Alter von zwei Jahren bekommt Neuer von seinen Eltern den ersten Fußball geschenkt, als Fünfjähriger steht er bei einem Hallenturnier erstmals zwischen den Pfosten - schon damals für Schalke. Mit sieben schnuppert Neuer im Parkstadion erstmals als Fan Schalker Luft. Mit Freunden tritt er dem Fanclub “Buerschenschaft“ bei, besucht die Heimspiele und auch so manche Auswärtspartie. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Seinen ersten Kuss bekam Neuer mit zwölf Jahren auf Ferienfreizeit der Kirchengemeinde. Zitat Neuer: "Es passierte auf einem Anhänger, der auf einer Wiese stand." © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Früh übt sich: Schon als Kind hat Neuer immer wieder vom Bier seines Vaters genippt. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuer ist kein leidenschaftlicher Biertrinker, schwört aber im Ernstfall auf "frisches Veltins" © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuers Stammlokal war zu Schalker Zeiten die Markthalle in Buer. Dort war er mindestens ein Mal pro Woche Gast. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Am liebsten isst Neuer Italienisch: Pasta und Pizza. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Auch zu seiner Friseuse pflegt Neuer eine innige Beziehung. Er lässt sich monatlich die Haare nachschneiden. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Fußball ist für Neuer "die schönste Nebensache der Welt". Nicht mehr? © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Bis er 14 Jahre alt war, hat Neuer Tennis im Verein gespielt. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuers sportliches Vorbild ist Jens Lehmann. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuer stand schon als Teenie in der Nordkurve des damaligen Schalker Parkstadions © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Neuers bester Kumpel heißt "Wuppi". Seit sie drei Jahre alt sind, gehen Manu und Wuppi durch dick und dünn. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Als Keeper der U 21-Nationalelf profitierte er in der Bundesliga im August 2006 vom verletzungsbedingten Ausfall des Schalker Stammkeepers Frank Rost. Trainer Mirko Slomka vertraut dem 20-Jährigen im Punktspiel bei Alemannia Aachen (1:0). “Natürlich habe ich Nervenflattern. Um das zu beherrschen, setze ich den Tunnelblick auf“, sagt Neuer kurz darauf. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Im November 2006 spielt der FC Bayern auf Schalke - viel überraschender als das Ergebnis (2:2) aber ist eine Personalie: Neuer ist mit einem Mal Schalkes neue Nummer eins. Völlig unverhofft setzt Slomka Rost ab und befördert Neuer. “Gegen die Bayern stand ich dann plötzlich drin“, sagt er und hält in den kommenden Wochen so stark, dass einige in ihm schon damals den kommenden Nationalkeeper sehen. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
In seiner Heimat Gelsenkirchen ist er Sportler des Jahres 2006, 2008 und 2009 © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Die WM 2010 in Südafrika wird die Bühne für Neuers ganz großen Durchbruch. Er personifiziert Selbstsicherheit und trotz seiner 24 Jahre auch viel Abgeklärtheit, kassiert im ganzen Turnier nur drei Gegentore. Mit der DFB-Elf wird Neuer WM-Dritter und steht von nun an wie andere deutschen Senkrechtstarter auf der Wunschliste diverser Topclubs in ganz Europa. Am Ende greift der FC Bayern zu. © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Sein Bruder Marcel ist Schiedsrichter © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Für die deutsche A-Nationalmannschaft stand Neuer bei der WM 2010 im Tor © Getty
20 Fakten über Manuel Neuer
Via Schalker Internetseite und "Facebook" gibt Neuer am 20. April 2011 bekannt, dass er seinen bis 2012 laufenden Vertrag nicht verlängern wird. Am 1. Juni vermelden Schalke und Bayern den Wechsel zur kommenden Saison als perfekt © Getty

Wird der Gelsenkirchener jetzt doch noch mal schwach? Nein! Der Kicker schreibt, dass Neuer das Angebot zur Vertragsverlängerung nach dem DFB-Pokal-Finale "quasi unbesehen" abgelehnt hat. Schließlich sei seine Grundsatzentscheidung, seinen Heimatklub nach 21-jähriger Zugehörigkeit zu verlassen, nicht wirtschaftlich motiviert.

Der Keeper stehe felsenfest zu seinem unter sportlichen Kriterien getroffenen Entschluss, heißt es weiter. Und angeblich wissen sowohl der FC Bayern als auch der FC Schalke, dass Neuer noch in diesem Sommer wechseln will.

Neuers Medienberater Bernhard Schmittenbecher bekräftigt: „Manuel ist charakterfest. Er hat klipp und klar gesagt, dass er seinen Vertrag nicht verlängern wird. Er steht zu seinem Wort, daran ändern auch neue Summen nichts. Alles andere ist nun Sache der Vereine."

Tönnies wollte am Donnerstag in einem Gespräch mit Schalkes Manager Horst Heldt klären, ob Schalke nun das 25-Millionen-Angebot der Bayern annimmt oder ob Neuer seinen bis 2012 datierten Vertrag erfüllen muss und danach ablösefrei wechselt. Am kommenden Montag tagt der Schalker Aufsichtsrat, der das weitere Vorgehen absegnen muss.

Neuer hält sich mit Aussagen zu seiner Zukunft zurück. In den vergangenen Tagen weilte er im Urlaub. Ab Freitag ist Deutschlands Nummer eins zum Saisonabschluss mit der Nationalmannschaft unterwegs.

tz / sid

Auch interessant

Meistgelesen

Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
Fußball heute live: Diese Spiele laufen im TV und im Live-Stream
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
DFB-Mediziner Meyer: "Volle Stadien, das wird noch dauern"
Bremen-Boss Filbry: "Mit Abstand schwierigste Saison"
Bremen-Boss Filbry: "Mit Abstand schwierigste Saison"
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp
Das bringt die Fußball-Woche: Pokalfinale, Relegation, Klopp

Kommentare