Im Alter von 76 Jahren: Schauspielerin Hannelore Elsner ist tot - Todesursache schon bekannt

Im Alter von 76 Jahren: Schauspielerin Hannelore Elsner ist tot - Todesursache schon bekannt

Vor Spiel in Wolfsburg

Neuer VfB-Coach Korkut blendet Fan-Kritik aus

+
VfB-Coach Tayfun Korkut will sich bei seiner Arbeit nicht von Fan-Kritik beirren lassen. Foto: Sebastian Gollnow

Tayfun Korkut geht optimistisch und unbeeindruckt von der teils heftigen Fan-Kritik in sein erstes Spiel als Cheftrainer des VfB Stuttgart am Samstag beim Abstiegsrivalen VfL Wolfsburg.

Stuttgart - "Es ist die erste Chance, den ersten Auswärtssieg zu holen. Wir sollten es auch als Chance sehen", sagte 43-Jährige. "Mit diesem Optimismus gehen wir auch an diese Sache ran."

Korkut war erst am 29. Januara als Nachfolger des zuvor beurlaubten Hannes Wolf verpflichtet worden. Zahlreiche VfB-Anhänger hatten seine Verpflichtung in den sozialen Netzwerken im Anschluss teils heftig kritisiert. "Dieser Wind, der herrscht, verändert nichts an meiner Arbeit. Ich konzentriere mich auf meinen Job, alles andere ist ausgeblendet", sagte er.

Bei seiner Premiere in Wolfsburg muss der neue VfB-Coach wie erwartet auf den an den Adduktoren verletzten Innenverteidiger Holger Badstuber verzichten. Ansonsten sind fast alle Spieler des Fußball-Bundesligisten fit.

Kader VfB Stuttgart

Spielplan und Ergebnisse VfB Stuttgart

Vereinsdaten VfB Stuttgart

Tabelle Fußball-Bundesliga

Auch interessant

Meistgelesen

So endete FC Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim
So endete FC Schalke 04 gegen TSG 1899 Hoffenheim
VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
VfL Wolfsburg gegen Eintracht Frankfurt: So sehen Sie die Bundesliga heute live im TV und im Live-Stream
Kurioser Augsburg-Fluch trifft auch Weinzierl  - Stuttgarts neuer Trainer steht fest
Kurioser Augsburg-Fluch trifft auch Weinzierl  - Stuttgarts neuer Trainer steht fest
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft
Eintracht Frankfurt steht im Europa-League-Halbfinale - Heimspiel gegen Chelsea bereits ausverkauft

Kommentare