1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Von wegen Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern: Jetzt beerbt er wohl Haaland beim BVB

Erstellt:

Von: Christoph Klaucke

Kommentare

Der BVB ist auf der Suche nach einem Haaland-Nachfolger offenbar fündig geworden. Sébastien Haller war auch beim FC Bayern als Lewandowski-Ersatz ein Kandidat.

München/Dortmund – Auch in der neuen Saison dürfte Borussia Dortmund der größte Herausforderer des Serienmeisters der Bundesliga sein. Der FC Bayern holte zehn Meistertitel in Folge. Beim Ziel die Regentschaft der Bayern nach einem Jahrzehnt zu brechen, muss der BVB allerdings auf seine Tormaschine Erling Haaland verzichten.

Der Norweger hat sich Richtung Manchester City verabschiedet. Dasselbe Schicksal könnte bekanntermaßen auch den Bayern drohen, die sich wohl auf einen Abgang von Robert Lewandowski einstellen müssen. Das bedeutet: Beide deutschen Topklubs wären auf der Suche nach einem neuen Torjäger und könnten sich ein Duell auf dem Transfermarkt liefern.

Der BVB scheint in diesem Jahr in Sachen Neuzugänge einen kleinen Vorsprung vor den Bayern zu haben. Mit Sébastien Haller steht der potenzielle Haaland-Nachfolger so gut wie fest. Der Ajax-Stürmer war offenbar auch in München ein Kandidat als Lewandowski-Ersatz.

Der FC Bayern war wohl an Sébastien Haller als Lewandowski-Nachfolger interessiert, jetzt macht offenbar der BVB das Rennen.
Der FC Bayern war wohl an Sébastien Haller als Lewandowski-Nachfolger interessiert, jetzt macht offenbar der BVB das Rennen. © IMAGO/STUDIO FOTOGRAFICO BUZZI SRL

FC Bayern: Lewandowski-Nachfolgekandidat Haller vor BVB-Wechsel

Der BVB soll bereits ein Angebot für Haller abgegeben haben. Wie die niederländische Zeitung De Telegraaf vermeldete, soll der Ex-Profi von Eintracht Frankfurt der Borussia 33 Millionen Euro Ablöse wert sein. Auch die Bild berichtete über das Interesse der Dortmunder. Demnach soll Ajax Amsterdam jedoch „weit über 38 Millionen Euro“ plus Bonuszahlungen fordern. Der BVB hat sich mit Haller angeblich sogar schon auf einen Vertrag geeinigt.

Sollte den Borussen auch bei Ajax ein Durchbruch gelingen, hätte der FC Bayern eine Option weniger um auf einen möglichen Abgang von Superstürmer Robert Lewandowski zu reagieren. Mit Sadio Mané steht zwar eine neue Offensivkraft vor einem Wechsel nach München, allerdings ist der Senegalese nicht als Eins-zu-Eins-Ersatz für den Polen eingeplant. Mané fühlt sich auch auf den Außenbahnen wohl, weshalb noch ein zentraler Stürmer verpflichtet werden soll.

Lewandowski-Nachfolger beim FC Bayern: Jetzt beerbt Haller wohl Haaland beim BVB

In der vergangenen Saison hat Haller gezeigt, dass er das Zeug für höhere Aufgaben hat. Der 27-Jährige, der bei Ajax noch einen Vertrag bis 2024 hat, schoss in 65 Spielen für Amsterdam 47 Tore. In acht Champions-League-Spielen für Ajax erzielte der Ivorer elf Tore. Zwei davon erzielte er in der vergangenen Gruppenphase gegen die Dortmunder, die anders als Amsterdam bereits in der Vorrunde scheiterten.

Der FC Bayern war von Haller jedoch nicht restlos überzeugt, hieß es zuletzt. Laut Bild soll es bereits Kontakt mit Hallers Beratern gegeben haben. Die FCB-Bosse dürften wohl auf eine preiswertere Alternative spekulieren. Diese könnte Stuttgarts Sasa Kalajdzic sein, doch der Österreicher steht auch beim BVB auf dem Zettel. (ck)

Auch interessant

Kommentare