1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Nianzou und Hernández nach Bayern-Sieg in Kiew angeschlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Tanguy Nianzou
Droht dem FC Bayern nach dem Sieg in Kiew auszufallen: Tanguy Nianzou (l). © Efrem Lukatsky/AP/dpa

Der FC Bayern München muss anderthalb Wochen vor dem Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dortmund zwei weitere Ausfälle fürchten.

Kiew - Ob den angeschlagen ausgewechselten Lucas Hernández und Tanguy Nianzou eine Verletzungspause droht, vermochte Nagelsmann in der Nacht zum Mittwoch aber noch nicht zu prognostizieren.

Fußball-Weltmeister Hernández klagte laut Nagelsmann über Oberschenkelprobleme. „Wir wollten nix riskieren“, sagte der 34-Jährige über die Auswechslung des Abwehrspielers. Nianzou habe nach einem Sturz auf die Schulter seinen Arm nicht mehr bewegen können, sagte der Coach. Auch der junge Franzose musste raus.

Entwarnung gab Nagelsmann immerhin bei Leon Goretzka, der nach einer Rettungsaktion kurz vor dem Spielende Schmerzen hatte. „Bei Leon ist es nichts Dramatisches“, sagte Nagelsmann.

Die Münchner sind am 4. Dezember in Dortmund zu Gast. An diesem Wochenende steht aber erstmal das Heimspiel des Tabellenführers gegen Arminia Bielefeld an. dpa

Auch interessant

Kommentare