1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Nicht nur „coole Schuhe“: U21-Coach für bessere Jugendarbeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Antonio Di Salvo
U21-Trainer Antonio Di Salvo beim Abschlusstraining vor dem EM-Qualifikationsspiel Deutschland-Ungarn. © Friso Gentsch/dpa

U21-Trainer Antonio Di Salvo hat von den Spitzenclubs der Fußball-Bundesliga mehr Mut und Weitsicht bei der Heranführung junger Top-Talente gefordert.

Berlin - „Unsere Spieler brauchen Spielpraxis auf dem höchsten Niveau. Aber sie müssen sich diese eben auch verdienen. Sie stehen im Wettbewerb mit älteren Profis, aber auch mit denen aus dem Ausland“, sagte der Nachwuchs-Coach in einem Interview des Portals „t-online.de“. Die jungen Profis müssten „motiviert sein, sich verbessern zu wollen. Wenn das fehlt, wird es eben schwierig.“

Die jungen Spieler können sich „mehr von gestandenen Profis abgucken als die Information, wo man coole Schuhe bestellt“, meinte Di Salvo. „Wie verhält er sich nach oder vor dem Training? Was macht er zusätzlich? Ich verstehe die Ungeduld, aber wenn es bei einem absoluten Topclub der Bundesliga nicht reicht, ist immer auch eine Ausleihe eine gute Option.“

Die deutsche U21 hat auch einen Sportpsychologen im Team. Vertrauen zueinander sei „die wichtigste Basis“, betonte Di Salvo. Psychologe Christoph Herr sei dazu da, „zu beobachten und darauf zu achten, wer möglicherweise ein Gespräch braucht und sucht. Wir sind in sehr engem Austausch mit den Spielern, was bestimmte Module angeht, und fragen sie, was sie interessiert.“

Die U21-Nationalmannschaft will an diesem Freitag im Heimspiel gegen Ungarn endgültig das EM-Ticket lösen. Mit einem Sieg oder einem Unentschieden in Osnabrück (18.15 Uhr/Sat.1) hätte die Auswahl die EM-Teilnahme als Gruppensieger bereits sicher. dpa

Auch interessant

Kommentare