1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern - Meister der Ausreden

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nach Niederlagen: Die besten Ausreden des FC Bayern München

null
1 / 16“Das ist unglaublich, einfach unglaublich. Aber es ist auch unglaublich, dass wir so viele Ballverluste hatten und so viele Fouls begangen haben. Wir hätten nach fünf Minuten merken müssen, wie der Schiedsrichter pfeift. Da müssen sich die Spieler dieser Linie anpassen. Es ist aber auch unglaublich, dass wir mit zehn Mann besser waren als mit elf." (Louis van Gaal nach der 1:2 Niederlage in Bordeaux) © sampics
null
2 / 16"Das ist nicht einer Spitzenmannschaft würdig. Natürlich wissen wir, dass wir uns steigern müssen." (Mark van Bommel nach der Niederlage in Bordeaux) © dpa
null
3 / 16„Ich habe keine Erklärung, warum wir so gespielt haben. Aber vielleicht ist das auch nur eine Ausrede, um nichts erklären zu müssen.“ (Mark van Bommel nach einer schlechten Leistung beim 1:0 gegen Karlsruhe) © sampics
null
4 / 16„Wir stecken alle gemeinsam, äh, in der Scheiße." (Lukas Podolski nach der Niederlage gegen Barcelona) © getty
null
5 / 16„Ich bin überzeugt von der Arbeit, die wir leisten. Ich weiß, es ist ein Prozess, der mit vielen Problemen verbunden ist." (Jürgen Klinsmann nach der Pleite gegen Barcelona) © getty
null
6 / 16„Ich bin ein Kämpfer und mache das Ding weiter. Die Chemie stimmt intern." (Klinsmann nach einer Heimpleite gegen Schalke 04) © getty
null
7 / 16„Mir geht die Kritik auf die Eier.“ (Michael Rensing nach einem seiner Torwartfehler) © getty
null
8 / 16„Es ist normal, dass Mannschaften, die in der Woche international spielen, danach in der Bundesliga Punkte lassen.“ (Felix Magath nach einer Niederlage gegen Bielefeld 2006) © dpa
null
9 / 16Oliver Kahn entschuldigte die Niederlage in Bielefeld 2006 mit der Lieblingsausrede Nummer zwei: „Die anstrengende WM.“ © dpa
null
10 / 16„Ich bin immer noch am Überlegen, welche Sportart meine Mannschaft an diesem Abend ausgeübt hat. Fußball war’s mit Sicherheit nicht.“ (Franz Beckenbauer nach einer Bayern-Niederlage) © dpa
null
11 / 16„Das war kein gutes Spiel, weil wir verloren haben. Aber ich bin bereit für die Bundesliga.“ (Luca Toni nach einer 0:1-Niederlage im Testspiel gegen Jahn Regensburg) © dpa
null
12 / 16„Da kann man nicht von Pech sprechen. Da fehlt es an Qualität. Für viele reicht es nicht für die 3. Liga. Vielleicht auch nicht für den Trainer.“ (Mehmet Scholl nach der erneuten Niederlage der Bayern-Amateure gegen Rot-Weiß Erfurt) © getty
null
13 / 16„Wer das Tor macht, gewinnt.“ (Louis van Gaal nach einer Niederlage gegen Hamburg) © dpa
null
14 / 16„Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken.“ (Lothar Matthäus nach einer Niederlage) © dpa
null
15 / 16„Wir sind zufrieden mit den drei Punkten." (Lukas Podolski nach einem 1:1 gegen den AC Florenz) © dpa
null
16 / 16„Wenn man alle außer Kahn in einen Sack stecken und draufhauen würde, träfe man immer den Richtigen.“ (Franz Beckenbauer nach der 0:3-Niederlage in der CL gegen Lyon 2000/01) © sampics

Auch interessant

Kommentare