2. Liga

Nürnberg vorerst Spitze - Ingolstadt verspielt Führung

+
Die Nürnberger feiern den 1:0-Sieg bei Union Berlin. Foto: Maurizio Gambarini

Berlin (dpa) – Der 1. FC Nürnberg ist in der 2. Fußball-Bundesliga vorerst auf Platz eins vorgerückt. Die Franken gewannen beim 1. FC Union Berlin glücklich mit 1:0 (1:0) und haben nun 37 Punkte auf dem Konto.

Der Brasilianer Ewerton köpfte in der 11. Minute den Siegtreffer für das beste Auswärtsteam der Liga. Union Berlin ist nun seit sieben Partien sieglos. Mit 27 Punkten bleiben die Eisernen im Mittelfeld der Tabelle.

21.734 Zuschauer sahen in der Alten Försterei zunächst eine flotte Partie, die allmählich aber immer zerfahrener und unattraktiver wurde. Dabei sahen Berlins Philipp Hosiner und Nürnbergs Edgar Salli jeweils in der 89. Minute wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte. Union hatte kurz zuvor schon Toni Leistner nach einer Gelb-Roten Karte verloren.

Der FC Ingolstadt verspielte im Nachbarschaftsduell mit dem SSV Jahn Regensburg eine Zwei-Tore-Führung und erlitt einen schweren Rückschlag im Aufstiegsrennen. Die lange Zeit abgezockten Schanzer von Trainer Stefan Leitl unterlagen noch mit 2:3 (2:0) beim kampfstarken Aufsteiger.

Alfredo Morales (3. Minute) und Dario Lezcano mit seinem sechsten Saisontor (37./Foulelfmeter) bescherten dem FCI vor 13 010 Zuschauern eine komfortable Führung. Mit einem Eigentor Hauke Wahl (72.), Sebastian Stolze (78.) und Joker Jonas Nietfeld (88.) versetzten den Schanzern den Tiefschlag.

Spielplan 1. FC Union Berlin

Kader 1. FC Union Berlin

Kader 1. FC Nürnberg

Tabelle 2. Bundesliga

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden
Neuer Bundestrainer: Diese Kandidaten könnten Nachfolger von Jogi Löw werden
Nations League: So endete Niederlande gegen Deutschland
Nations League: So endete Niederlande gegen Deutschland
„Peinlich, erbärmlich“ - DFB erntet Shitstorm dank dieses Tweets an Mesut Özil
„Peinlich, erbärmlich“ - DFB erntet Shitstorm dank dieses Tweets an Mesut Özil
Löw erwartet Debatte um seinen Job: „Stehe zuallererst in der Verantwortung“
Löw erwartet Debatte um seinen Job: „Stehe zuallererst in der Verantwortung“

Kommentare