1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Özil: Frisch verliebt und voller Feuer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Mesut Özil ist nicht nur frisch verliebt, sondern auch heiß auf die kommenden Duelle gegen Barca. © dpa

Madrid - Spanien freut sich auf vier Clasicos binnen 18 Tagen. Der Anfang wird im "Bernabeu" gemacht, wo sich Real mit Özil für die 0:5-Klatsche aus dem Hinspiel gegen Barcelona rächen will.

Frisch verliebt und voller Feuer: Nationalspieler Mesut Özil vom spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist heiß auf das direkte Duell mit Superstar Lionel Messi und den ersten Teil von „El Clasico“ gegen den FC Barcelona am Samstag (22. 00 Uhr). „Ich will mit Real Titel gewinnen. Deshalb müssen wir sie schlagen. Und das werden wir auch“, sagte der 22 Jahre alte Deutsch-Türke, der nach einem Bericht der Tageszeitung „Marca“ vor den vier Spielen gegen den Erzrivalen aus Barcelona in der 28 Jahre alten Venezolanerin Aida Yespica eine neue Herzensdame gefunden hat.

Ein gemeinsames Abendessen mit der Schauspielerin wie zuletzt in Mailand im Restaurant „da Giannino“ war für Özil vor dem Heimspiel gegen die Katalanen, die Real beim 5:0 im Hinspiel vorgeführt hatten, aber selbstverständlich tabu. Die ganze Konzentration gilt seit dem souveränen Einzug in das Halbfinale der Champions League der mit Spannung erwarteten Fußball-Fiesta im Bernabeu-Stadion am Samstag in Madrid. Auch bei Cristiano Ronaldo, der im Gegensatz zu Messi bislang noch kein Tor im „Clasico“ erzielen konnte.

Diese Deutschen spielten bei Real Madrid

„Barcelona ist nicht von einem anderen Planeten. Natürlich können wir das Spiel gewinnen. Sie sind zwar eines der besten Fußball-Teams der Welt, aber wir sind in sehr guter Form und sehr selbstbewusst“, sagte der Portugiese. Die jüngere Statistik spricht allerdings eindeutig gegen den Hauptstadtklub. Denn Barcelona gewann die letzten fünf Spiele gegen Real in Folge, bei einer Tordifferenz von 16:2. „Mit einem Sieg können wir für eine Vorentscheidung im Titelrennen sorgen. Wir werden im Bernabeu nicht so auftreten, als hätten wir nichts zu verlieren“, sagte Barca-Trainer Pep Guardiola.

Nichtsdestotrotz steht der FC Barcelona vor dem Gewinn der 21. Meisterschaft seiner Klubgeschichte und befindet sich zudem auf dem besten Weg, seinen eigenen Liga-Rekord zu verbessern (99 Punkte) und die magische 100-Punkte-Marke zu erreichen. Derzeit hat das Team von Trainer Guardiola 84 Zähler auf dem Konto, nicht zuletzt dank Messi, der in seinen insgesamt 51 Pflichtspielen der laufenden Spielzeit bereits 50-mal traf.

Porträt: FC Barcelona - Mès que un Club

geg

Bei mittlerweile acht Punkten Rückstand auf Barcelona dient das Ligaspiel aber nur als Warm-Up. Anschließend geht es knapp zwei Wochen lang so richtig zur Sache. Am 20. April treffen Real und Barcelona in Valencia im spanischen Pokalfinale aufeinander, dann folgen am 27. April und 3. Mai Hin- und Rückspiel im Halbfinale der Königsklasse.

„An das Halbfinale denke ich überhaupt noch nicht, jetzt stehen erst einmal Meisterschaft und Pokal im Vordergrund“, erklärte der exzentrische Real-Coach Jose Mourinho, für den der Sprung unter die besten vier Mannschaften in der Champions League ohnehin eine Selbstverständlichkeit ist: „Solche Erfolge gehören zu unserer ganz normalen Geschichte. Wir sind schließlich Real Madrid.“ Allerdings konnte dieses Real Madrid gegen Barcelona seit drei Jahren nicht mehr gewinnen.

sid

Auch interessant

Kommentare