tz-Interview

Özil: "Ich arbeite hart, glauben Sie mir"

+
Gut drauf: Özil bei der Ankunft in Südtirol.

St. Martin - Im tz-Interview wehrt sich Mesut Özil gegen Kritiker und spricht über Angst vor Paparazzi und Freundin Mandy Capristo.

Intuition, Schnelligkeit, Ballgefühl und das Auge für den Nebenmann – Mesut Özil (25) verkörpert das Herz der deutschen Mannschaft. Kritiker werfen ihm allerdings vor, in großen Spielen abzutauchen. Im tz-Interview widerspricht der Arsenal-Star und spricht über Angst vor Paparazzi und Freundin Mandy Capristo.

Michael Ballack hat im tz-Interview gesagt, dass Sie mit Ihren Qualitäten in jedem Team der Welt spielen müssten. Hat er Recht?

Özil: Das ehrt mich. Das macht mich stolz, wenn Michael so etwas sagt. Ich bin selbstbewusst genug, um zu sagen, dass ich ein großes Potenzial habe.

In großen Spielen tauchen Sie aber ab, sagen Ihre Kritiker.

Özil: Die Meinung dieser sogenannten Fußballexperten interessiert mich nicht. Ich habe mit Real Madrid regelmäßig gegen Mannschaften wie den FC Barcelona gespielt und in vielen Endspielen. Ich habe viele Vorlagen geliefert, entscheidende Pässe gespielt, wurde dreimal Pokalsieger in drei Ländern. Außerdem: Am Ende ist entscheidend, dass die Mannschaft erfolgreich ist und nicht ein einzelner Spieler.

Aber große Spieler können Spiele entscheiden....

Özil: Da haben Sie recht. Und es stimmt, dass ich noch nicht so torgefährlich bin, wie ich es von mir erwarte. Daran arbeite ich aber hart, glauben Sie mir.

Schließlich wollen Sie der weltbeste Spieler werden…

Özil (lacht): Ich will nicht nur der beste Spieler der Welt, sondern auch Weltmeister werden. Wenn man die Möglichkeit hat, wieder bei einer WM dabei sein zu dürfen, will man den Titel. Und wir haben das Potenzial, um den Pokal zu holen.

Wäre es auch ein Geschenk für Joachim Löw, der Sie in schwierigen Phasen nie fallen ließ?

Özil: Den Titel hätte er verdient. Er ist ein wunderbarer Trainer und Mensch.

Im ersten Spiel treffen Sie auf Portugal und Ihren Ex-Kollegen Ronaldo. Wird das bereits eine Schlüsselpartie?

Özil: Ronaldo ist für mich zurzeit der beste Spieler der Welt. Trotz des unglaublichen Drucks spielt er seit Jahren auf einem unheimlich hohen Level. Deshalb wird es verdammt schwer gegen Portugal.

Wie kommen Sie in London zurecht? Vor allem mit den Paparazzi, die Sie ständig verfolgen?

Özil: Bevor ich nach London ging, dachte ich, dass es mit den Fotografen nun weniger wird. In Madrid standen sie vor meinem Haus oder lauerten mir im Restaurant auf. In London ist es noch krasser. Die warten stundenlang vor meinem Haus, ohne dass ich sie sehe.

Werden Sie im Auto verfolgt?

Özil: Ja.

Ist das gefährlich?

Özil: Nein. Aber es nervt. Man möchte auch mal abschalten können, etwas mit der Familie unternehmen und dann hat man ständig Fotografen dabei.

Beflügelt Sie der Pokalsieg mit Arsenal?

Özil: Neun Jahre hat Arsenal keinen Titel mehr geholt. Und in meinem ersten Jahr gelingt es sofort. Das macht mich einfach nur happy.

Sie wirken glücklich...

Özil (strahlt): Bin ich auch.

Liegt das auch an Ihrer Freundin?

Özil: Ja. Sie ist ein großer Rückhalt für mich und unterstützt mich sehr. Sie wird auch mit nach Brasilien kommen.

Interview: tg

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bayern-Coach Heynckes: "Halte nichts von Winter-Transfers"
Bayern-Coach Heynckes: "Halte nichts von Winter-Transfers"
Mintzlaff: Rangnick-Verlängerung noch diese Woche
Mintzlaff: Rangnick-Verlängerung noch diese Woche
Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen
Brutalo-Attacke nach Drittliga-Spiel: Fan erliegt Kopfverletzungen
Adventure Trip! Hertha-Reise startet mit fast fünf Stunden Verspätung
Adventure Trip! Hertha-Reise startet mit fast fünf Stunden Verspätung

Kommentare