Klarer Sieg vor Müller

Özil als Nationalspieler des Jahres ausgezeichnet

+
Deutschlands Mesut Özil (M) wird vom Fanclub Nationalmannschaft als Nationalspieler des Jahres 2015 ausgezeichnet.

Berlin - Weltmeister Mesut Özil ist vor dem Länderspiel zwischen Deutschland und England als Fußball-Nationalspieler des Jahres 2015 ausgezeichnet worden.

Der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler vom FC Arsenal war von den Fans der DFB-Auswahl zum vierten Mal zu ihrer Nummer eins gekürt worden. Der England-Legionär hatte die Auszeichnung bereits 2011, 2012 und 2013 erhalten, ehe Weltmeister-Kollege Toni Kroos die seit 2010 vom Fan Club Nationalmannschaft durchgeführten Wahl 2014 im Jahr des vierten WM-Titelgewinns gewonnen hatte. Bei der Wahl zum Nationalspieler 2015 hatte sich Özil mit 45,9 Prozent der Stimmen vor Thomas Müller (15,9 Prozent) von Rekordmeister Bayern München und Jonas Hector (13,6) vom 1. FC Köln durchgesetzt.

sid

Misslungener Start: DFB-Team wird "vardysiert" - Bilder

Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
 © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © AFP
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa
Deutschland, England, Freundschaftsspiel, Berlin, 2:3, März 2016
  © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

WM 2018: So sehen Sie Portugal gegen Marokko heute live im TV und im Live-Stream
WM 2018: So sehen Sie Portugal gegen Marokko heute live im TV und im Live-Stream
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“
Matthäus: „Für mich nicht auszuschließen, dass Özil nach der WM zurücktritt“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.