Premier League

Özil trifft bei Arsenal-Sieg - Chelsea zieht an Liverpool vorbei

+
Mesut Özil strahlt über Arsenals Erfolg.

Mesut Özil hat nach seinem Rücktritt aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft seinen ersten Treffer in der neuen Premier-League-Saison erzielt.

London - Beim 2:1 (0:0) des FC Arsenal am Samstag bei Newcastle United traf Özil in der 58. Minute für die Gunners. Der Ex-Gladbacher Granit Xhaka (49.) hatte zuvor die Führung markiert. Ciaran Clark verkürzte (90.+1) für Newcastle zum 1:2. Arsenal verbesserte sich mit neun Punkten auf Platz sieben.

Lesen Sie auch: Arsenal-Trainer verrät: So geht es Mesut Özil nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft

Der englische Pokalsieger FC Chelsea ist durch das 4:1 (2:1) gegen Cardiff City am FC Liverpool vorbei auf Platz eins gestürmt. Die Londoner führen nach fünf Siegen mit 15 Punkten aufgrund der besseren Tordifferenz die Tabelle vor dem Klopp-Team an, das zuvor mit 2:1 bei Tottenham Hotspur gewann. Belgiens Nationalspieler Eden Hazard (37., 44., 80./Foulelfmeter) war mit drei Treffern überragender Chelsea-Spieler. Das vierte Tor der Londoner erzielte Willian (83.). Souleymane Bamba (16.) hatte Cardiff in Führung gebracht.

Meister Manchester City gewann mit 3:0 (2:0) gegen den FC Fulham mit Weltmeister André Schürrle. Der frühere Schalker Leroy Sané erzielte die frühe Führung (2.). David Silva (21.) und Raheem Sterling (47.) ließen die weiteren Treffer folgen. Das Team des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola folgt hinter Liverpool mit 13 Zählern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Total überfordert! Ex-Bayern-Star weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann
Total überfordert! Ex-Bayern-Star weiß nicht, wo er Bundesliga schauen kann
Live-Ticker: Irres Hoffenheim-Debüt bei Donezk - kalte Dusche kurz vor Schluss
Live-Ticker: Irres Hoffenheim-Debüt bei Donezk - kalte Dusche kurz vor Schluss
Champions League: So endete FC Liverpool gegen Paris Saint-Germain
Champions League: So endete FC Liverpool gegen Paris Saint-Germain
Nach Ronaldo-Rot scharfe Kritik an Brych: „Sie wollen meinen Bruder zerstören“
Nach Ronaldo-Rot scharfe Kritik an Brych: „Sie wollen meinen Bruder zerstören“

Kommentare