1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Schiedsrichter zückt zehn Rote Karten - dann muss er flüchten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

In einer A-Junioren-Kreisliga in Südhessen ereignet sich ein schlimmer Vorfall. Während einer Partie zückt der Schiedsrichter zehn Rote Karten und muss das Spiel schließlich abbrechen. Die Heimmannschaft reagiert darauf heftig.

Offenbach - Bei einem Amateurfußballspiel in Südhessen zwischen dem FC Teutonia Hausen und TSV Lämmerspiel zückt der Schiedsrichter zehn Rote Karten. Der Unparteiische wird, wie op-online.de berichtet, in Anschluss von den A-Jugendlichen der Heimmannschaft beschimpft, beleidigt, bespuckt und körperlich angegangen. Auch nachdem er sich in die Kabine rettet und einige Zeit verstreicht, wird er beim Verlassen des Sportplatzgeländes erneut vom Rudel bedrängt und bedroht.

„So etwas habe ich in fünf Jahren in meinem Amt noch nicht erlebt, dass eine gesamte Mannschaft auf einen Schiedsrichter losgeht“, sagt Kreisjugendwart Jürgen Uhlein. Nun ermittelt das Sportgericht. Die ganze Geschichte lesen Sie bei unseren Kollegen von op-online.de.*

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

(dr)

Auch interessant

Kommentare