Französischer Fußball der Ligue 1

Olympique Lyon: Gründung, Erfolge, Stadion - alle Infos zum französischen Top-Klub

Fußball: Ligue 1, Frankreich, 22. Spieltag, Olympique Lyon - Girondins Bordeaux
+
Die Spieler des Olympique Lyon freuen sich über ein Tor

Olympique Lyon – Dauergast in Frankreichs Ligue 1

Der Klub Olympique Lyon ist im Herren- sowie im Damenfußball einer der renommiertesten Vereine Frankreichs. Das Vereinswappen zeigt seit 1996 die Initialen auf einem blauen Hintergrund, wobei ein goldener Löwe das „O“ schmückt. Der rote Balken darüber zeigt in goldener Aufschrift den ausgeschriebenen Vereinsnamen. 1970 etablierte sich im Klub auch eine Frauenmannschaft, die viermal Landesmeister und zweimal französischer Pokalsieger wurde. Der Besitzer von Olympique Lyon ist seit 1987 Jean Michel Aulas (*22. März 1949).

Olympique Lyon: Gründung, Erfolge, Titel

Seinen Namen trägt Olympique Lyon seit 1950, da dem Verein in dem Jahr seine Eigenständigkeit verliehen wurde. Die Entstehungsgeschichte des Vereins geht jedoch bis auf das Jahr 1902 zurück, in welchem sich vier französische Fußballklubs miteinander vereinten. Den ersten großen Erfolg auf nationaler Ebene konnte der Olympique Lyon 1964 für sich verbuchen, als die Mannschaft den französischen Pokalsieg erreichte. Infolge holte sich der Verein folgende Titel:

  • Nationaler Pokalsieger in den Jahren 1964, 1967, 1973, 2008 und 2012
  • Französischer Supercupsieger 1973 und durchgehend von 2002 bis 2007 sowie 2012
  • Ligapokalsieger von Frankreich 2001
  • 1997 gewann der Olympique Lyon den UEFA Intertoto Cup

Olympique Lyon: Die Trainerhistorie und das Stadion

Der derzeitige Trainer von Olympique Lyon ist seit 2019 Rudi Garcia (*20.02.1964), der den für nur wenige Monate amtierenden Trainer Sylvinho (*12.04.1974) ablöste. Den ersten Landespokalsieg holte sich der Verein mit dem damaligen Trainer Lucien Jasseron (*29. Dezember 1913, †15. November 1999). Die längste Siegesserie des Vereins von 2002 bis 2007 kam bis 2005 unter dem Nationaltrainer Jacques Santini (*25.04.1952) und von 2005 bis 2007 unter dem Nationaltrainer Gérard Houllier (*03.09.1947) zustande. Die Heimspiele finden im Groupama Stadium in Lyon statt. Den Namen verdankt das Stadion seit 2017 seinem Sponsor, dem französischen Versicherungskonzern Groupama.

Der Olympique Lion, seine Vereinsfarben und seine Trikots

Der Olympique Lyon trägt die Farben der französischen Flagge (Trikolore), nämlich Blau, Weiß und Rot. Damit demonstriert der Verein seine zentrale Rolle im französischen Fußball. Dementsprechend ist der Klub an den Trikots der Spieler mit weißer Grundfarbe und den Aufschriften in Blau an der linken Seite und in Rot an der rechten Seite am Shirt zu erkennen, welches an die Trikolore, das Symbol der französischen Revolution, erinnert. Übrigens bietet der Olympique Lyon online auch einen eigenen Shop, in dem Fan-Merchandise erworben werden kann, wie beispielsweise Trikots in den Vereinsfarben.

Olympique Lyon: Top-Transfers und Klublegenden

Der Olympique Lyon verdankt seine Erfolge im Fußball nicht zuletzt seinen Klublegenden, die er zum Teil durch Top-Transfers über den Transfermarkt erworben hat. Zum Beispiel hat der portugiesische Torhüter Anthony Lopes (*01.10.1990) einen Marktwert von 20,9 Millionen Dollar und brachte 2012 den Französischen Pokalsieg nach Lyon.  Eine andere Fußballikone des Olympique Lyon ist der ehemalige Spieler und Trainer Aimé Mignot (*03.12.1932). Beim Europapokal der Pokalsieger 1963/64 brachte er die Lyoner Mannschaft ins Halbfinale. Lucien Jasseron gewann als Trainer mit der Mannschaft aus Lyon den Pokal Frankreichs. Er spielte außerdem 1945 in der A-Nationalmannschaft.

Auch interessant

Kommentare