1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Omikron-Fälle gefährden Spielbetrieb in der Premier League

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Jürgen Klopp
Hält nichts von einer Saison-Unterbrechung der englischen Premier League: Jürgen Klopp. © Fabrizio Carabelli/PA Wire/dpa

Die Corona-Variante Omikron sorgt für Chaos im europäischen Fußball. Dutzende Infizierte, verlegte Partien: Vor allem in England trifft es die Vereine hart.

London - Die Corona-Variante Omikron wirbelt den europäischen Fußball kräftig durcheinander. Vor allem Vereine aus der englischen Premier League sind derzeit von Corona-Ausbrüchen betroffen.

Wegen der rasanten Ausbreitung der Variante hat die Liga bislang fünf Partien verlegt. Es drohen weitere Ausfälle. „Die Situation ist schwierig für uns, für die gesamte Welt“, sagte Trainer Jürgen Klopp vom FC Liverpool, der zuletzt drei Corona-Fälle vermeldete. „Es ist wahrscheinlich, dass es nicht bei drei bleiben wird“, prophezeite er.

Trotzdem ist Klopp gegen eine Premier-League-Pause: Wenn das Virus nach einer Unterbrechung weg wäre, wäre er der erste, der nach Hause ginge und warten würde, bis das Virus verschwunden sei, sagte er. „Aber das wird wahrscheinlich nicht der Fall sein.“

Lange Liste betroffener Clubs

Bei Liverpool waren Virgil van Dijk, Fabinho und Curtis Jones positiv getestet worden, obwohl sie laut Klopp dreimal geimpft sind. Beim FC Chelsea traf es neben Nationalspieler Timo Werner auch Romelu Lukaku, Callum Hudson-Odoi und Ben Chilwell. DFB-Mittelfeldakteur Kai Havertz wurde negativ getestet, fühlte sich laut Coach Thomas Tuchel aber unwohl. Star-Trainer Pep Guardiola von Manchester City musste wegen eines unklaren Testergebnisses seine Pressekonferenz absagen.

Die Liste der betroffenen Clubs ist lang: Der FC Brentford kann nicht trainieren, weil er sein Trainingsgelände wegen eines Corona-Ausbruchs schließen musste. Dem FC Watford und Norwich City stehen wegen zahlreicher Fälle im Team nicht mehr genug Spieler zur Verfügung. Und auch bei Leicester City geht nichts mehr.

Droht der Fußball-Bundesliga ein ähnliches Szenario in den nächsten Monaten? In Großbritannien infizieren sich nach Schätzungen der Regierung täglich Hunderttausende mit Omikron, während die Zahlen bei der neuen Variante in Deutschland noch vergleichsweise gering sind. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte, er erwarte eine „massive fünfte Welle“ durch Omikron.

„Die Corona-Fälle gehen durch die Decke“

Zwar haben die Vereine in Deutschland generell hohe Impfquoten innerhalb der Teams angegeben, während in der Premier League bis zum vergangenen Monat 31 Prozent noch nicht geimpft waren. Bayern-Trainer Julian Nagelsmann sagte, dass die Winterpause eine gute Möglichkeit für Bundesligaspieler sei, die Booster-Impfung zu erhalten.

Allerdings könnte der vollständige Impfschutz gegen die neue Variante nicht komplett wirken, wie auch das Beispiel Liverpool zeigt. Viele Fragen zu der neuen Variante sind noch offen. Man weiß allerdings, dass auch Geimpfte und Genesene keinen optimalen Schutz haben.

In Großbritannien wird nun über eine mögliche Unterbrechung der laufenden Saison in der Premier League diskutiert. Brentford-Trainer Thomas Frank hatte am Donnerstag eine Absage des gesamten Spieltags und eine Verlegung der Ligapokalrunde in der kommenden Woche gefordert. „Die Corona-Fälle gehen durch die Decke bei allen Premier-League-Clubs“, sagte Frank, „alle müssen sich damit herumschlagen und haben Probleme“.

Neben Klopp will sich auch Chelsea-Coach Tuchel den Forderungen nach einer Spielabsage nicht anschließen. „Ich weiß nicht, ich will mich nicht in die politischen Dinge einmischen“, sagte Tuchel. „Wenn sie entscheiden, dass wir spielen müssen, dann spielen wir.“ Arsenal-Trainer Mikel Arteta forderte mehr Transparenz der Liga, unter welchen Bedingungen Spiele statt- bzw. nicht stattfinden: „Wir brauchen mehr Klarheit darüber, warum diese Spiele nicht gespielt werden.“

Furcht vor dem Virus belastet Trainer und Spieler

Die 20 Premier-League-Vereine wollen sich am Montag wegen der derzeitigen Corona-Situation treffen, wie der britische „Telegraph“ schreibt. Demzufolge sei eine Mehrheit dafür, die Liga vorerst fortzusetzen. Über Weihnachten wird der traditionelle Boxing Day mit zahlreichen Liga-Partien am zweiten Weihnachtsfeiertag ausgetragen. „Es muss eine Entscheidung getroffen werden, um sicherzustellen, dass die Integrität im Wettbewerb gewahrt bleibt. Ich denke, es ist auf Messers Schneide“, sagte Newcastle-Trainer Eddie Howe.

Neben der Angst um Absagen ist es auch die Furcht vor dem Virus, die Trainer und Spieler belastet. Die „Sorge und Angst“ um Covid-19-Fälle im Kader der Chelsea-Frauen habe „eine große Rolle gespielt“ bei der 0:4-Niederlage gegen den VfL Wolfsburg, die sie aus der Champions-League warf, sagte Trainerin Emma Hayes.

Doch nicht nur der englische Fußball ist betroffen. In Spanien, wo die die Corona-Zahlen trotz einer hohen Impfquote stark ansteigen, waren beim Tabellenersten Real Madrid mehrere Spieler - darunter Luka Modric, Marcelo, Marco Asensio und Gareth Bale - positiv getestet worden. Ob sie geimpft waren und sich mit der neuen Variante infiziert haben, war unbekannt. In Madrid mache Omikron schon mehr als 30 Prozent der Neuinfektionen aus, schrieb die Zeitung „El País“.

Die Entwicklung bei Real habe die gesamte Liga in Aufruhr versetzt. Wegen der Ausfälle stünden nun die Liga-Spiele der Königlichen kommenden Sonntag gegen FC Cádiz vor heimischem Publikum und Mittwoch nächster Woche gegen Athletic Bilbao auf der Kippe, schrieb die Zeitung „Mundo Deportivo“. In der Vergangenheit hatte es auch bei anderen europäischen Teams zahlreiche Corona-Ausbrüche gegeben. dpa

Auch interessant

Kommentare