Der Klassiker zum Fußballturnier

Panini-Sticker zur EM 2021: Preise, Erscheinungsdatum, Spieler – alle Infos zum Album

Panini-Sammelalbum
+
Zur EM 2021 gibt es wieder ein Panini-Stickeralbum

Die Panini-Sticker sind seit mehr als 50 Jahren fester Bestandteil eines jeden Fußballturniers. Alle Infos über das Stickeralbum zur Fußball Europameisterschaft 2021.

Modena – Das italienische Unternehmen Panini veröffentlichte die Fußball-Sticker erstmals im Jahr 1961. Aufgrund des Erfolgs der Sticker gründete die Firma weltweit Unternehmenssitze. Zur EM 2021 erschien ein neues Stickeralbum, das einige Besonderheiten aufweist.

Panini-Sticker: Die Geschichte des Unternehmens

Die Panini S. p. A. ist eine italienische Unternehmensgruppe mit Sitz in Modena. Ihr Schwerpunkt ist im Druck- und Verlagswesen. Die Gründerin Veronica Panini und ihre Familie vertrieben mit dem Unternehmen anfangs Zeitungen.

1961 schlossen sich die Brüder dem Unternehmen an und scheiterten zunächst mit Blumenbilder-Sammelalben. Noch im selben Jahr veröffentlichten die Brüder das erste Sammelalbum mit 90 Fußball-Stickern. Der Inhalt umfasste Spieler sowie Vereine der italienischen Fußballliga. Zu diesem Zeitpunkt stellten die Brüder die Aufkleber noch per Hand her. Zwar fokussierte sich das Unternehmen auch auf andere Bereiche, doch die Fußball-Sticker erzielten die größten Erfolge.

Außerhalb Italiens wurden die Panini-Sticker erstmals bei der Fußball-WM 1970 vertrieben. Acht Jahre später bei der WM 1978 waren die Sticker erstmals in Deutschland erhältlich. Mittlerweile hat Panini einen Unternehmenssitz in Stuttgart. In den nachfolgenden Jahrzehnten erfreute sich das Unternehmen Panini wachsender Beliebtheit und verkaufte bei der WM 2006 alleine in Deutschland mehr als 800 Millionen Aufkleber.

Panini-Sticker: Erscheinungsdatum, Preise und Spieler

Das Panini-Stickeralbum zur EM 2021 ist das erste, das unter einer falschen Jahreszahl erhältlich ist. Die EM war für 2020 geplant, doch aufgrund der Corona-Krise verschoben die zuständigen Akteure der UEFA das Turnier auf 2021. Panini entschied sich dazu, kein neues Stickeralbum auf den Markt zu bringen und es stattdessen weiter mit der Jahreszahl „2020“ zu verkaufen. Das Erscheinungsdatum verlegte das Unternehmen auf März 2021.

Nachfolgend sind die wichtigsten Infos zum Panini-Stickeralbum für die EM 2021 aufgelistet:

Preise: Das Album kostet 2 Euro, fünf Päckchen mit 25 Stickern kosten 4,99 Euro, ein Päckchen mit fünf Stickern kostet 1 Euro.

Pro Gruppe gibt es eine Doppelseite mit vier Sammelstickern.

Für jede Nationalmannschaft gibt es Panini-Sticker inklusive Teamlogo.

Es gibt keine Sticker für die Austragungsorte/Stadien des Turniers.

Das Stickeralbum kommt mit einer Neuheit: Es gibt Doppel-Sticker mit den zwölf besten Spielern des Turniers.

Panini-Sticker: Aufbau und Umfang des Albums zur EM 2021

Das Album beginnt auf der zweiten Seite mit sechs silbernen Panini-Stickern. Dem folgt eine Doppelseite mit den zwölf Austragungsorten des Turniers als Fotoaufnahmen. Auf der sechsten Seite beginnt das Album mit der Gruppe A.

Jedes Team bekommt eine Doppelseite mit Mannschaftslogo und 20 Nationalspielern. Es folgt eine Doppelseite mit der ersten Begegnung der Gruppe und den beiden Mannschaften mit jeweils sechs Stickern. Ab Seite 92 gibt es Infos zu der Historie der UEFA Europameisterschaft, ohne Sticker zum Einkleben.

Bei der EM 2021 nehmen insgesamt 24 Nationalmannschaften teil, aber das Stickeralbum ist mit 96 Seiten und insgesamt 678 Stickern verhältnismäßig umfangreich. Zum Vergleich: Das Album der EM 2018 umfasste insgesamt 682 Sticker, es nahmen allerdings 32 Mannschaften teil und nicht nur 24.

Eine weitere Besonderheit des Stickeralbums zur EM 2021 liegt in den Spielerlisten. Bei der diesjährigen EM werden die festen Kader erst kurz vor dem Turnier bekannt gegeben. Die Redaktion von Panini musste bei den Doppelseiten für die Mannschaften schätzen, doch laut Chefredakteur Fabrizio Malagari wird es selten vorkommen, dass es bereits nominierte Spieler nicht in die Aufstellung ihres Teams schaffen.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare