Pelé nach Prostata-OP aus Krankenhaus entlassen

+
Pelé durfte nach einer Prostata-Operation das Krankenhaus verlassen. Foto: Sebastiao Moreira

São Paulo (dpa) - Brasiliens Fußballidol Pelé ist nach einer Prostata-Operation aus dem Krankenhaus entlassen worden. Dies teilte das Hospital Israelita Albert Einstein in São Paulo mit. Der Eingriff war aufgrund einer Prostatavergrößerung notwendig geworden.

Den Angaben der Klinik zufolge handelte es sich um eine "benigne Prostatahyperplasie", eine gutartige Vergrößerung der Vorsteherdrüse ohne Tumore. Erst im vergangenen November waren dem 74-Jährigen Nierensteine im selben Krankenhaus entfernt worden. Der dreifache Weltmeister, der mit bürgerlichem Namen Edson Arantes do Nascimento heißt, musste damals kurz nach seiner Entlassung wegen einer Harnwegsinfektion erneut eingeliefert werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real
Barça rettet einen Punkt bei Atlético - Zittersieg von Real
Heynckes mit Traum-Comeback - Gemeinsames Zeichen in Berlin
Heynckes mit Traum-Comeback - Gemeinsames Zeichen in Berlin
Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen
Hansa-Fans bewerfen Jena-Anhänger mit dicken Fischen
„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest
„Hertha fordert Trump heraus“: Weltweites Echo auf Kniefall-Protest

Kommentare