1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Pipinsried holt FCA-Flügelflitzer Wilhelm

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Offensiv wie defensiv ein starker Mann: Benjamin Wilhelm © Kaderfotos FCA

FC Pipinsried – Konrad Höß bastelt weiter am Kader des FC Pipinsried und holt FCA-Flügelflitzer Benjamin Wilhelm. Der Transfer eines Ex-Augsburgers hat sich derweil zerschlagen.

Der in Reichertshofen (Landkreis Pfaffenhofen/Ilm) lebende Kicker wechselte stattdessen zum Kreisligisten FSV Pfaffenhofen und betonte dabei: Es liege nicht am Geld, sondern an der guten Kameradschaft in der Ilmstadt. Höß kommentierte nur: „Ich bin menschlich sehr enttäuscht.“ So hat sich der FCP-Häuptling nun kurzerhand einen anderen Augsburger geschnappt: Benjamin Wilhelm. Der 24-Jährige ist kürzlich aus dem U 23-Kader des Bundesligisten aussortiert worden, für den er viereinhalb Jahre tätig war.

Seit diesem Tag hatten sich mehrere Bayernliga-Vereine um den torgefährlichen Außenbahnspezialisten bemüht. Besonders große Chancen wurden dabei dem TSV Aindling eingeräumt, weil dort seit einigen Wochen Wilhelms langjähriger Coach Roland Bahl tätig ist. Doch letztendlich hat sich der Blondschopf für den FC Pipinsried entschieden. Nicht zuletzt, weil dort mit Dominik Sandner und Tobias Antoni zwei ehemalige Mannschaftskameraden von ihm tätig sind. „Wilhelm kann auf beiden Außenseiten von ganz vorne bis ganz hinten spielen“, freut sich Höß und erklärt: „Er erhöht damit unseren Variationsmöglichkeiten erheblich und macht uns schwerer ausrechenbar.“ kra

Auch interessant

Kommentare