Ausschreitungen vor EL-Partie in Bilbao

Polizist stirbt bei Krawallen - Hooligan in München festgenommen

+
Bei Krawallen vor dem Europapokalspiel in Bilbao starb offenbar ein Polizist.

Ein Polizist ist bei Ausschreitungen vor der Europa-League-Partie zwischen Athletic Bilbao und Spartak Moskau ums Leben gekommen. Zuvor wurde in München ein Hooligan festgenommen.

Bilbao/München - Die spanische Marca berichtet davon, dass wenigen Stunden vor Beginn des Zwischenrundenspiels rund 200 Spartak-Fans am Stadion der Gastgeber mit Bilbao-Anhängern aneinander geraten waren. Der Polizist soll dabei einen Herzinfarkt erlitten haben und kurze Zeit später in einem nahe gelegenen Krankenhaus gestorben sein. 

„Unser Beileid gilt den Kollegen, Freunden und Angehörigen des gestorbenen baskischen Polizisten“, schrieb die Polizei von Bilbao bei Twitter. Athletic Bilbao teilte mit: „Unser größtes Beileid der Familie und den Kollegen des heute gestorbenen Polizisten.“ Der Club verurteile die Gewalt rund um den Fußball auf das Äußerste.

Lesen Sie dazu auch: FCB-Star tauscht Berater - damit er im Sommer wechseln kann?

Die Einsatzkräfte nahmen mindestens fünf Personen in Gewahrsam. "Wir wissen nicht, ob sie alle Unterstützer von Spartak sind, aber viele von ihnen sind Russen", sagte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Zudem wurden mehrere Menschen verletzt. 

Wie die Bild berichtet, hat die Bundespolizei in München im Laufe des Tages einen russischen Hooligan festgenommen. Dieser soll sich auf dem Weg nach Bilbao befunden haben. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor, weil er bei der EM 2016 einen Briten schwer verletzt habe. Nun sitzt der Mann im Gefängnis.

Auch das könnte Sie interessieren: Bundesliga-Profi fährt betrunken auf der Autobahn und baut Unfall

sid/fs

Auch interessant

Meistgelesen

Fotos von knapp bekleideter WM-Zuschauerin gehen um die Welt - dann folgt eine große Enthüllung
Fotos von knapp bekleideter WM-Zuschauerin gehen um die Welt - dann folgt eine große Enthüllung
Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe
Mesut Özil singt deutsche Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe
WM 2018 im Ticker: Beckenbauer fordert Änderung im DFB-Spiel - Özil vor Rücktritt?
WM 2018 im Ticker: Beckenbauer fordert Änderung im DFB-Spiel - Özil vor Rücktritt?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.