1. tz
  2. Sport
  3. Fußball

Polster sieht Hype um Köln-Trainer Baumgart kritisch

Erstellt:

Kommentare

Toni Polster
Der ehemalige Fußballspieler Toni Polster im Jahr 2015. Polster sieht den Hype um Kölns neuen Trainer Steffen Baumgart skeptisch. © Henning Kaiser/dpa

Der 1. FC Köln wirkt unter seinem neuen Trainer Steffen Baumgart wie verwandelt. Die Köln-Legende Toni Polster traut dem Höhenflug aber noch nicht.

Köln - Toni Polster hat die bisherige Arbeit von Steffen Baumgart beim Bundesligisten 1. FC Köln gelobt, sieht den Hype um den Fußball-Lehrer aber mit Skepsis.

„Man muss abwarten, ob seine explosive Art auch über eine Saison funktioniert. Aber im Moment scheint er die Spieler absolut zu erreichen und sie folgen ihm blindlings. Aber wie wir alle wissen, kann es in Köln auch sehr schnell in die andere Richtung gehen“, sagte der ehemalige FC-Torjäger aus Österreich dem Portal „t-online.de“.

Nur knapp fünf Monate nach der Relegation gegen Kiel werden die zuletzt starken Kölner als Anwärter auf einen Europapokal-Platz gehandelt. Das hat Baumgart bei den Fans viele Sympathien eingebracht. Als ein Verdienst des neuen Trainers gilt, dem zuvor formschwachen Angreifer Anthony Modeste zu einem Aufwärtstrend verholfen zu haben.

„Er ist wieder auf dem Weg, der alte Modeste zu werden“, befand der 181-malige Bundesligaspieler Polster, „ich traue ihm schon zu, wieder in die Form der 25-Tore-Saison zu kommen.“ Modeste war in der Saison 2016/2017 mit 25 Treffern der zweitbeste Bundesliga-Schütze hinter Robert Lewandowski (Bayern München/30). dpa

Auch interessant

Kommentare