Großer Termindruck

Premier League: Hitzige Trainer-Debatte um Saison-Unterbrechung - Corona-Chaos droht zu eskalieren

Innerhalb der englischen Premier League gibt es immer mehr Corona-Fälle. Jetzt droht sogar eine Unterbrechung des Spielbetriebs - die Trainer diskutieren medial.

  • Die Premier League hat mit vielen Corona-Fällen zu kämpfen.
  • Ralph Hasenhüttl verpasst ein Spiel seines FC Southampton.
  • Einige Klub-Bosse und Trainer fordern eine Spielunterbrechung.

Update vom 30. Dezember 2020, 18.30 Uhr: Die Diskussion um die Fortführung der Premier-League-Saison 2020/2021 wird hitziger. Nun melden sich auch die ersten Trainer mit unterschiedlichen Standpunkten zu Wort. „Ich mache mir große Sorgen um mich und den Fußball im Allgemeinen“, so etwa Sam Allardyce, der erfahrene Trainer von West Bromwich Albion. „Ich bin 66 Jahre alt. Mich mit dem Virus anzustecken, ist das Letzte, was ich will. Die Spieler werden es wahrscheinlich überstehen, aber für jemanden wie mich ist es schwieriger. So viel wir auch getestet werden. Es schleicht umher.“

Erschwerend kommt noch hinzu, dass sich das mutierte Virus in Großbritannien offenbar aggressiver verbreitet. Ein Umstand, der den Chefcoach deutlich werden lässt: „Wenn ich in den Nachrichten höre, dass sich das mutierte Virus schneller überträgt als das ursprüngliche, können wir nur das Richtige tun, nämlich eine Unterbrechung.“ Die aktuelle Saison müsse dann eben „ein bisschen länger laufen“.

Corona-Diskussion in England: „Safety First“ gegen engen Spielplan

Für den ehemaligen Nationalcoach Englands sollte das Motto also „Safety First“ lauten. Das beliebteste Gegenargument ist allerdings der enge Spielplan, der den Klubs durch mehrere gleichzeitig stattfindende Wettbewerbe auferlegt wurde. Das bekräftigt auch United-Coach Ole Gunnar Solskjaer, der mit seinem Verein aus Manchester - im Gegensatz zu Allardyce und Albion - zusätzlich noch im europäischen Cup aktiv ist. „Wann sollen wir die Spiele denn spielen?“, gibt er zu Bedenken. „Wir alle wissen, dass dieses Jahr so schwierig ist, aber die Spiele einfach zu stoppen, würde keine große Veränderung bringen.“

Im Januar steht der FA-Cup an. Ein Turnier ähnlich dem DFB-Pokal mit einigen Vereinen aus unterklassigen Ligen und teilweise weniger professionellen Standards. Zuvor sollen alle 64 Teams getestet werden. Je nachdem, wie die Ergebnisse dann ausfallen, könnte der englische Verband zu einer weiteren Saison-Verzögerung gezwungen werden - Sam Allardyce würde sich jedenfalls nicht beschweren.

Premier League: Klub-Bosse diskutieren wohl über Saison-Unterbrechung - Corona-Chaos droht zu eskalieren

Erstmeldung vom 29. Dezember 2020:

England - Die Premier League macht normalerweise keine Pause. Während andere Ligen im Winter durchschnaufen, peitschen die englischen Klubs jedes Jahr ein Mammutprogramm durch. Doch jetzt könnte es zu einer unfreiwilligen Pause kommen - wegen der Corona-Pandemie.

Jürgen Klopp forderte schon häufig eine Winterpause in der Premier League - jetzt könnte er sie bekommen.

Premier League: Zu viele Corona-Fälle - Termin-Chaos droht

In den letzten Wochen gab es immer mehr positive Corona-Fälle bei den Mannschaften. Zuletzt traf es Ex-Leipzig-Coach Ralph Hasenhüttl, der die Partie seines Vereins FC Southampton gegen West Ham United verpasste. Am Montag musste das Spiel Manchester City gegen FC Everton abgesagt werden. Insgesamt verzeichnete die Liga einen neuen Rekordwert von 18 neuen Corona-Fällen innerhalb einer Woche.

Unter den Beteiligten macht sich jetzt die Angst breit, der enge Terminkalender der nächsten Wochen (mit FA Cup) könnte zum Chaos werden. Einige Klub-Bosse fordern wohl ein zweiwöchige Unterbrechung des Spielbetriebs, um danach die Spiele wieder besser durchziehen zu können. Das berichtet der englische Telegraph. Problem: Schon am 11. Juni beginnt die Europameisterschaft. Der geplante letzte Spieltag ist am 23. Mai - es gibt also nicht viel Spielraum.

Corona-Probleme in der Premier League: Auch die Bundesliga gefährdet?

Eine „Abkühlphase“ könnte zwar einen kurzfristigen Erfolg bringen, nach Wiederaufnahme besteht aber die Gefahr, dass die Zahl der Corona-Fälle erneut ansteigt.

Könnte so etwas auch die Bundesliga treffen? Bisher verlief die Saison in Deutschland ohne größere Probleme, es besteht also erst einmal kein Grund zur Verunsicherung. Es kann schnell gehen, das zeigt das Beispiel aus England. Durch die aktuelle Winterpause droht den deutschen Klubs aber zunächst kein solches Szenario. (epp)

Rubriklistenbild: © CLIVE BRUNSKILL/AFP

Auch interessant

Kommentare