650 Millionen Euro pro Saison

Premier League schließt offenbar nächsten Mega-Deal ab

+
Auf die Premier League warten weitere große Zahltage.

London - Die Premier-League-Klubs werden bald noch viel mehr im Geld schwimmen als aktuell schon. Diesmal geht es um die Übertragung der Spiele in China.

Die englische Premier League darf möglicherweise bald auf wesentlich mehr Geld für die TV-Übertragungsrechte seiner Spiele in China hoffen. Einem Bericht der US-Nachrichtenagentur AP zufolge nehmen die Briten für einen neuen Fernsehvertrag in der Volksrepublik, gültig von der Saison 2019/2020 an für drei Jahre, rund 700 Millionen Dollar (658,5 Mio Euro) ein.

Die AP berief sich am Donnerstagabend auf einen Informanten und berichtete, dass sich ein Online-Streamingdienst die Rechte gesichert habe. Die Liga äußerte sich zunächst nicht zu dem Bericht. Bisher kassiert die Premier League nach AP-Angaben lediglich rund 20 Millionen Dollar (18,8 Mio Euro) pro Jahr aus China.

Ein Mega-TV-Deal auf dem nationalen Markt beschert der Premier League in den Jahren von 2016 bis 2019 bereits Rekord-Einnahmen in Höhe von 6,9 Milliarden Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Abstiegskrimi und Aufstiegskampf am letzten Spieltag
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt
Von Ordnern nicht erkannt: HSV-Stars unsanft vom Feld geführt

Kommentare