Premier League: Nie wieder "Wembley-Tore"

+
Der Ball war drin, der Pfiff blieb aus. Das will man in England künftig jmimt Technik verhindern.

London - Jeder kennt es, das legendäre "Wembley-Tor". Drin oder nicht drin? Nächste Saison will die Premier League Torlinien-Technik einführen, um diese Frage in Zukunft sofort zu klären.

Die englische Fußball-Premier-League will möglichst schon zur kommenden Spielzeit die Torlinien-Technologie einführen. „Es passieren sehr schnell Fehler, und wir alle haben bereits Beispiele gesehen, in denen der Schiedsrichter und die Assistenten nicht erkennen konnten, ob der Ball hinter der Linie war oder nicht“, sagte FA-Generalsekretär Alex Horne.

Ob und wann die Torerkennung tatsächlich zum Einsatz kommt, liegt in den Händen des International Football Association Board (IFAB). Die Regelhüter des Fußballs hatten in ihrer letzten Sitzung im März entschieden, die Testperiode für Torlinien-Technologien um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Der Weltverband testet derzeit neun unterschiedliche Systeme auf ihre Tauglichkeit. „Es wird sehr eng, aber es könnte für die kommende Saison passen“, sagte Horne. Am Donnerstag soll das System „Goalminder“ erstmals in der englischen dritten Liga getestet werden.

sid

Auch interessant

Meistgelesen

EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht fest: Deutschland jubelt - „Richtig cool“
EM 2020: Austragungsort für DFB-Gruppenspiele steht fest: Deutschland jubelt - „Richtig cool“
Joachim Löw beim Bambi: Wer war die hübsche Frau an seiner Seite? 
Joachim Löw beim Bambi: Wer war die hübsche Frau an seiner Seite? 
EM-Qualifikation: So endete Deutschland gegen Nordirland
EM-Qualifikation: So endete Deutschland gegen Nordirland
DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt
DFB-Einsatz endet mit Fiasko - Üble Diagnose bei Toptalent Waldschmidt

Kommentare