Gegen AFC Bournemouth

Premieren-Sieg für Klopp: Liverpool im Ligapokal weiter

+
Hatte nach dem Sieg gut Lachen: Jürgen Klopp.

Liverpool - Der Bann ist gebrochen: Im vierten Spiel hat Teammanager Jürgen Klopp mit dem englischen Traditionsklub FC Liverpool den ersten Sieg gefeiert.

Der Bann ist gebrochen: Im vierten Spiel hat Teammanager Jürgen Klopp mit dem englischen Traditionsklub FC Liverpool den ersten Sieg gefeiert. Im Achtelfinale des Ligapokals setzten sich die Reds gegen Premier-League-Aufsteiger AFC Bournemouth mit 1:0 (1:0) durch. Nationalspieler Nathaniel Clyne (17.) schoss das Siegtor für den achtmaligen Titelträger vor 41.948 Zuschauern an der Anfield Road.

Trotz dreier Unentschieden zum Einstand schonte Klopp zahlreiche Stammspieler, darunter Nationalspieler Emre Can - und verhinderte mit einer B-Elf den schlechtesten Start eines Liverpool-Trainers seit Einführung der Premier League. Keiner seiner sieben Vorgänger seit 1992 war in den ersten vier Spielen ohne Sieg geblieben.

Bastian Schweinsteiger empfängt am Mittwochabend mit Manchester United noch den Zweitligisten FC Middlesbrough.

Bereits am Dienstag waren in Titelverteidiger FC Chelsea (4:5 n. E. bei Stoke City) und dem FC Arsenal (0:3 bei Zweitligist Sheffield Wednesday) zwei Hochkaräter des englischen Fußballs ausgeschieden.

sid

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Nie mehr für Real? Ronaldo deutet nach Triumph im CL-Finale Abschied an
Nie mehr für Real? Ronaldo deutet nach Triumph im CL-Finale Abschied an
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
Ticker: Das Spiel ist aus - Wolfsburg bezwingt Holstein Kiel in der Relegation
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
DFB-Team: Erster Wirbel im WM-Camp
Champions League der Frauen: VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon heute live im TV und Live-Stream
Champions League der Frauen: VfL Wolfsburg gegen Olympique Lyon heute live im TV und Live-Stream

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.