Niederländischer Elite-Fußball 

PSV Eindhoven: Gründung, Erfolge, Stadion – alle Infos zum niederländischen Top-Klub

Mario Götze (l), Fußballspieler aus Deutschland und technischer Direktor John de Jong, heben während der Präsentation im Philips Stadion das neue Trikot von Götze hoch
+
Dieses Shirt trug Mario Götze, als er sein Debüt beim PSV Eindhoven hatte

PSV Eindhoven – der Erstligist

– Der PSV Eindhoven spielt im eigenen Philips Stadion auf dem Gelände des Großkonzerns. –

Eindhoven – Der PSV Eindhoven ist spätestens seit 1955 im Profifußball vertreten, jedoch nahm er schon seit 1914 an Turnieren der niederländischen Ligen teil. In der Saison 1920/21 hatte der Verein sein Debüt in der höchsten Nationalliga. Durch die Rekrutierung nationaler und internationaler Größen des Fußballs im Spieler- und Trainerbereich schreibt der PSV Eindhoven eine lange Erfolgsgeschichte. Für die Weltmeisterschaft 1998 bestellte der Eliteverein sechs Spieler für die Nationalmannschaft ab.

PSV Eindhoven: Ursprung und Gründung, die wichtigsten Erfolge und Titel

Der Name des PSV Eindhoven beinhaltet die Abkürzung „Philips’ Sport Vereniging“, da der Klub ursprünglich der Werksverein des Unternehmens Philips war. Eine Glanzzeit des Vereins waren die 70er Jahre, als er zweimal den niederländischen Nationalpokal (KNVB-Pokal) für sich verbuchte. Außerdem holte der PSV Eindhoven unter anderem folgende Titel:

  • zwischen 1929 und 2018 vierundzwanzigmal Niederländischer Fußballmeister
  • Im Jahre 1978 Sieger beim UEFA-Pokal
  • zwischen 1950 und 2012 neunmal Niederländischer Pokalsieger
  • 1988 als Europapokalsieger der Landesmeister

PSV Eindhoven: Der Trainer, die Trainerhistorie und das Stadion für die Heimspiele

Der jetzige Cheftrainer des PSV Eindhoven ist der ehemalige deutsche Fußballer Roger Schmidt (*13.03.1967). Zuvor trainierte er bereits einige deutsche Teams und auch den chinesischen Hauptstadtverein Beijing Guoan. PSV Eindhoven hatte von seiner Gründung bis zur Gegenwart 44 Trainer. Der erste Trainer des Vereins nach der Gründung war Kees Mijnders (*28.09.1912, †2002). Im Jahre 1987 wurde Guus Hiddink (*08.11.1946) Trainer beim PSV Eindhoven, unter dem der Verein mehrere nationale Siege verbuchte. Im Jahre 1990 verließ er den PSV Eindhoven. Die Heimspiele des PSV Eindhoven werden im Philips Stadion ausgetragen. Es ist nach dem Philips-Konzern benannt, der dem Klub das Grundstück zur Verfügung gestellt hat.

Der PSV Eindhoven, seine Farben, sein Logo und seine Trikots

Der PSV Eindhoven hat Rot-Weiß als Vereinsfarbe. Dieses sieht man auch auf dem ovalen Vereinslogo. Dieses ist rot-weiß quergestreift und hat schwarze Konturen. Die goldene Umrandung hat als Inschrift am Rand das Gründungsjahr des Klubs. Das Motto des Vereins ist „Einigkeit macht stark“, um den Zusammenhalt im Klub hervorzuheben. Die Trikots für die Heimspiele bestehen dementsprechend aus rotem Hemd und schwarzen Shorts. Bei den Auswärtsspielen tragen die Spieler hellblau-weiße Trikots.

PSV Eindhoven: Die Top-Transfers und Klublegenden des Vereins

Zu den Top-Transfers des PSV Eindhoven gehört der deutsche Nationalspieler Philip Martin Max (*30.09.1993), der für den PSV Eindhoven im Kader der ersten Nationalliga spielt. Ein besonders beachtenswerter Spieler vom Transfermarkt ist der deutsche Nationalspieler Mario Götze (*03.06.1992), der 2014 mit der Nationalelf Weltmeister wurde und beim PSV Eindhoven Mittelfeldspieler ist. Eine der größten Klublegenden ist der Brasilianer Ronaldo Luís Nazário de Lima (*22.09.1976). Er wurde insbesondere dadurch berühmt, dass er mit seiner Nationalmannschaft die Weltmeisterschaft in den Jahren 1994 und 2002 gewann und einer der besten Torschützen der Welt wurde.

Auch interessant

Kommentare