Keine zweite Leinwand

WM-Finale im Oly: Public Viewing ausverkauft!

+
Das Olympiastadion wird zum WM-Finale gut gefüllt sein. Sitzplätze sind bereits ausverkauft.

München - Ansturm auf das Olympiastadion! Für das Public Viewing zum WM-Finale sind keine Tickets mehr verfügbar. Es gibt aber noch Hoffnung für die Fans...

München ist im absoluten Final-Fieber! Das Endspiel der Fußball-WM in Brasilien sorgt nicht nur bei den Fans, sondern auch bei den Veranstaltern der Public Viewings für Vorfreude. Die Nachfrage ist riesig, Reservierungen für Lokale kaum noch möglich. In vielen Locations ist eine Reservierung garnicht erst möglich, hier zählt das Prinzip: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!"

Absoluter Krösus in Sachen Fan-Ansturm ist das Münchner Olympiastadion. Dort können bis zu 33.000 Fans das WM-Finale verfolgen - und Sitzplätze auf der Haupttribüne sind bereits vergriffen! Alleine am gestrigen Mittwoch gingen 25.000 Tickets (!) über die Ladentheken (Stückpreis: 8 Euro).

Public Viewing komplett ausverkauft

Jetzt steht fest: das Public Viewing im Olympiastadion ist komplett ausverkauft. Somit bleibt den Fans nur noch die Hoffnung, dass reservierte Karten nicht abgeholt werden. Diese würden dann am Samstag laut Olympiapark München GmbH noch mal in den Vorverkauf gehen.

Und Achtung: Wer denkt man kann (wie bisher üblich) mit allen Tickets auch auf die Tribüne gehen, sieht sich getäuscht. Das wird beim Finale nicht mehr möglich sein, die Bereiche sollen getrennt werden!

Keine zweite Leinwand für Olympiastadion

Der Olympiapark München hat die Kapazitätserweiterung auf 56.000 Zuschauerplätze mittels einer zweiten Leinwand abgesagt. Aufgrund der bisherigen Besucherentwicklung wird es keine Ausweitung des Public Viewings geben, erklärt die Olympiapark München GmbH in einer Pressemitteilung.

Tipps: Public Viewing in München.

fw

Auch interessant

Meistgelesen

So endete das DFB-Pokalfinale Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund 
So endete das DFB-Pokalfinale Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund 
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
So sehen Sie die Bundesliga-Konferenz heute live
Frauen statt Fußball: Profi will lieber Pornostar werden
Frauen statt Fußball: Profi will lieber Pornostar werden
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg
HSV forderte VfL: So endete die Partie Hamburger SV gegen Wolfsburg

Kommentare