Legendäre Fußballsendung von Sat.1

Ran: Alle Infos zur Sat.1-Sportsendung – Moderatoren und Bundesliga-Rechte

ran präsentiert Champions League Team
+
Jürgen Klopp und die Moderatoren Andrea Kaiser und Johannes B. Kerner

Die Sportsendung Ran leistete einen wichtigen Beitrag zum Erfolg des privaten Fernsehsenders Sat.1. Heute erreichen die unter diesem Titel ausgestrahlten Sendungen ein großes Publikum.

Unterföhring – Am 14. August 1992 strahlte der deutsche Privatsender Sat.1 zum ersten Mal die Sportsendung Ran aus. Die Fußball-Reportagen berichteten vom aktuellen Spieltag in der 1. Bundesliga und kamen beim Publikum hervorragend an. Der Ausstrahlung war ein erbitterter Bieterwettkampf um die Erstverwertungsrechte an den Spielen der Bundesliga vorangegangen, den Sat.1 gegen seine Konkurrenten RTL und die ARD für sich entscheiden konnte.

Ran: Die Anfänge der Sportsendung von Sat.1

Der private TV-Sender existiert seit dem 1. Januar 1984. Im zweiten Jahr seines Bestehens strahlte der Privatsender zum ersten Mal ein Spiel der Fußball-Bundesliga aus und erzielte damit einen durchschlagenden Erfolg beim Publikum. Daraufhin bemühte sich Sat.1 intensiv um die Vermarktungsrechte an den Spielen der 1. Fußballbundesliga, unterlag jedoch lange Zeit gegen den Wettbewerber RTL. Erst 1992 gelang Sat.1 dieses Vorhaben, sodass der Sender die ersten Fußball-Reportagen in einem neuen Format unter dem Titel Ran ausstrahlen konnte.

Die Moderation der ersten Folgen dieser Fußball-Show übernahm Reinhold Beckmann, der auch an der Erstellung des Konzepts der Sendung maßgeblich beteiligt war. Nach einigen Experimenten entschied sich Sat.1 für den Samstagabend um 19 Uhr als Sendeplatz. In den Jahren 1992 bis 1999 strahlte Sat.1 seine Sonntagsausgabe der Fußball-Show unter den Namen „Ranissimo“ aus.

Die Sportsendung Ran: Ende der Berichterstattung über die Fußballbundesliga

Aus wirtschaftlichen Gründen stellte Sat.1 im Jahre 2003 die Fußball-Show Ran in ihrer bisherigen Form ein. Die Ausgaben für die Übertragungsrechte an den Spielen der 1. Bundesliga erwiesen sich als wesentlich höher als die mit diesen Sendungen erzielbaren Werbeeinnahmen. In der Folge kaufte Sat.1 die Free-TV-Rechte an der UEFA Europa League und der Champions League, um Top-Fußballspiele übertragen zu können. Doch auch diese Sendungen rentierten sich schlussendlich nicht. Aus diesem Grund stellte Sat.1 die Übertragung der Spiele UEFA Champions League 2012 wieder ein. Aus der UEFA Europe League berichtet die Sendergruppe seit 2012 (Sat.1) beziehungsweise 2015 (kabel eins) nicht mehr.

Ran: Das Konzept der beliebten Sportsendung

Die Berichterstattung aus der 1. Bundesliga, die in der Sportsendung Ran gezeigt wurde, betonte den unterhaltsamen Charakter dieser Sportart. Im Gegensatz zur ARD Sportschau fokussierte sich die Moderation auf spektakuläre Aktionen auf dem Platz und zeigte viele Aufnahmen von den Zuschauertribünen, insbesondere von den Spielerfrauen.

Heute ist Ran ein Markenname, unter dem verschiedene zur Sat.1-Gruppe gehörende Fernsehsender Sportsendungen produzieren und ausstrahlen. Im Einzelnen handelt es sich dabei um diese privaten TV-Sender:

  • Sat.1
  • Sat.1 Gold
  • Kabel eins
  • SIXX
  • ProSieben Fun
  • ProSieben Maxx

Die Sportsendung Ran: Berichte über viele verschiedene Sportarten

Von Anfang der Ausstrahlungen an stand bei den Ran-Sportsendungen der Fußball, insbesondere die 1. Bundesliga im Mittelpunkt. Inzwischen berichtet Ran jedoch auch über weitere Sportarten, für die sich ein größeres Publikum interessiert. Dazu gehören unter anderem die folgenden Disziplinen:

  • Basketball
  • Beachvolleyball
  • Boxen und Kickboxen
  • American Football
  • Motorsport
  • Golf
  • Tennis
  • Surfen

So erfreuen sich zum Beispiel die Berichte über den US-amerikanischen Super Bowl als das wichtigste American-Football-Event sowie die Reportage über die DTM-Rennen einer großen Popularität bei den deutschen Fernsehzuschauern.

Ran: Die Moderation der Sportsendung

Im Laufe der Geschichte dieser Sportsendung haben zahlreiche bekannte Persönlichkeiten die Moderation von Ran beziehungsweise Ranissimo übernommen. Unter anderem gehören diese Damen und Herren dazu:

  • Reinhold Beckmann (1992 bis 1997)
  • Johannes B. Kerner (1992 bis 1997 sowie 2009 bis 2012)
  • Gaby Papenburg (1992 bis 2003)
  • Jörg Wontorra (1993 bis 2003)
  • Lou Richter (1997 bis 2003)
  • Monica Lierhaus (1993 bis 2001)
  • Oliver Pocher (2003)

Gegenwärtig berichtet Alexander von der Groeben über Box-Sport-Events, Herbert Stefan Gogel moderiert Tennis-Berichterstattungen und Uwe Morawe ist häufig als Fußball-Moderator zu sehen.

Auch interessant

Kommentare